Diskussion

Welterfolg aus Dublin – Der „Ulysses" von James Joyce wird 100

STAND
MODERATOR/IN
Alexander Wasner

Alexander Wasner diskutiert mit
Dr. Katharina Hagena, Schriftstellerin
Prof. Dr. Klaus Reichert, Lektor der Suhrkamp Werkausgabe von James Joyce
Prof. Dr. Dirk Vanderbeke, Anglist und Amerikanist, Universität Jena

Am 2. Februar 1922 wurde James Joyce 40 Jahre alt. An diesem Tag erschien auch die Erstausgabe des "Ulysses".

Audio herunterladen (41,1 MB | MP3)

Ein Mann versucht, Anzeigen für seine Lokalzeitung einzutreiben. Aber vorher geht er auf die Toilette und brät sich zum Frühstück Schweinenieren, muss auf eine Beerdigung, ein anderer rasiert sich, eine Frau geht fremd, ihr Mann hat eine Brieffreundin.

Der „Ulysses“ des irischen Schriftstellers James Joyce erzählt auf tausend Seiten zeitlos gültige Alltagsgeschichten. Aber wie er es tut hat die Art verändert, wie wir auf die Welt schauen.

Als das Buch vor einhundert Jahren in einem Pariser Privatverlag erschien, war vielen sofort klar: Dieses Buch bleibt. Was macht seinen Welterfolg aus?

STAND
MODERATOR/IN
Alexander Wasner