STAND

Ralf Rothmann erzählt in „Hotel der Schlaflosen“ vom Aberwitz des Lebens, immer wieder anders, immer wieder überraschend.

SWR2 Literaturkritiker Carsten Otte zu Hotel der Schlaflosen von Ralf Rothmann:

Ralf Rothmann: Hotel der SchlaflosenWARUM DIESES BUCH? Weil Ralf Rothmann in „Hotel der Schlaflosen“ vom Aberwitz des Lebens erzählt, immer wieder anders, immer wieder überraschend. Es ist ein Erzählband mit so unterschiedlichen Geschichten, mit so unterschiedlichen Figuren und Settings, dass man kaum glauben kann, es mit nur einem Schriftsteller zu tun zu haben, meint SWR2 Literaturkritiker Carsten Otte. #WarumdiesesBuch Suhrkamp Verlag #Buchtipp #Lesenmachtglücklich #Buch #Bücher #lesen #fbm20 #BücherwurmPosted by SWR2 on Friday, October 16, 2020

Podcast Warum dieses Buch

Drei Worte, eine Frage. Und mindestens drei Antworten vom SWR2 Literaturkritiker Carsten Otte: Weil der Inhalt des Romans oder Lyrikbandes überzeugt. Weil das Buch berührt. Weil es Lust auf‘s Lesen macht. Jeden zweiten Freitag gibt es eine neue Folge, überall wo es Podcasts gibt und als Video auf Facebook und Instagram sowie auf www.swr2.de/warumdiesesbuch  mehr...

Literatur Warum dieses Buch

Literaturkritik mit Carsten Otte - als Video! Ein Buch. Alle zwei Wochen. Mal nachdenklich, mal witzig, aber immer interessant.  mehr...

SWR2 Zeitgenossen mit dem Schriftsteller Ralf Rothmann: Literatur darf auch rühren!

Im Gespräch mit Carsten Otte  mehr...

SWR2 Zeitgenossen SWR2

Gespräch Die geistige Silhouette der Republik: 70 Jahre Suhrkamp

Wie kaum ein anderer Verlag hat der Suhrkamp-Verlag das geistige Leben in der Bundesrepublik seit der Nachkriegszeit geprägt. Als einer der ersten überhaupt hatte Peter Suhrkamp von den Alliierten eine Lizenz zur Verlagsgründung erhalten. Große Autoren wie Bertolt Brecht, Max Frisch, Ingeborg Bachmann oder Thomas Bernhard, Theodor W. Adorno, Hans Magnus Enzensberger oder Jürgen Habermas prägten über Jahrzehnte das Erscheinungsbild des Verlags. Etwas kleinlaut habe er sich gefühlt, als er Mitte der 80er Jahre als Debütant zum ersten Mal mit Siegfried Unseld gesprochen habe, erinnert sich der Schriftsteller Ralph Rothmann an seine eigenen Anfänge bei Suhrkamp anlässlich des 70. Jahrestags der Gründung des Verlags am 1. Juli 1950. Der Nachfolger von Peter Suhrkamp als Verlagschef sei eine „imposante, raumgreifende Persönlichkeit“ gewesen, so Rothmann in SWR2. „Suhrkamp war die geistige Silhouette der Republik“.
 mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

STAND
AUTOR/IN