Literatur

Niederländischer Verlag Ambo/Anthos nimmt umstrittenes Anne-Frank-Buch aus dem Verkauf

STAND

Nach einer zerschmetternden Analyse eines Forscherteams und schwerwiegender Kritik zahlreicher Expert*innen stoppt der Verlag Ambo/Anthos den Verkauf der umstrittenen niederländischen Ausgabe von „Der Verrat an Anne Frank“.

Rosemary Sullivan: Der Verrat an Anne Frank (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance / ANP | Sem van der Wal)
Die niederländische Ausgabe von „The Betrayal of Anne Frank“ der kanadischen Schriftstellerin Rosemary Sullivan wird in den Niederlanden aus dem Handel genommen. picture alliance / ANP | Sem van der Wal

Keine seriösen Beweise für die Anschuldigungen

Nach schwerwiegender Kritik von Expert*innen hat sich der Verlag Ambo/Anthos dazu entschieden, die niederländische Ausgabe des umstrittenen Anne-Frank-Buchs der kanadischen Autorin Rosemary Sullivan aus den Regalen zu nehmen. Buchhandlungen sollen vorrätige Exemplare schnellstmöglich zurückschicken. Schon vor Wochen gestand man sich seitens des Verlags Ungenauigkeiten im Buch ein.

Wir möchten noch einmal unsere aufrichtige Entschuldigung bei denen aussprechen, die sich durch den Inhalt des Buches beleidigt gefühlt haben.

Vorausgegangen war dem Verkaufsstopp eine Überprüfung durch ein sechsköpfiges niederländisches Forscherteam um den Historiker Bart Wallet, deren Ergebnisse am Vorabend des Verkaufsstopps vorgestellt wurden. Das Forscherteam kam zum Schluss, dass es „keinerlei seriösen Beweis“ für die Anschuldigungen im Buch gäbe.

In englischer Sprache ist das Buch noch erhältlich

Der niederländische Dokumentarfilmer Thijs Bayens und der pensionierte FBI-Ermittler Vince Pankoke wurden vom Ambo/Anthos Verlag zu Recherchen für das Buch beauftragt. Sie behaupteten zu wissen, wer das Versteck von Anne Frank und ihrer Familie an die Nazis verraten hatte – mit über 80-prozentiger Sicherheit, so die Ermittler. Nun stellten sich ihre Behauptungen als haltlos heraus.

Die englische Ausgabe des Buches, die bereits im Januar erschienen war, ist noch immer im Verkauf, der amerikanische Verlag äußerte sich trotz scharfer Kritik bislang nicht zu den Ereignissen. Die Veröffentlichung der deutschen Ausgabe, die eigentlich am 20. März hätte erscheinen sollen, wurde bereits im Februar auf unbestimmte Zeit verschoben. „Eine eingehende Prüfung des Manuskripts“ sei der Grund für die Verschiebung gewesen – mittlerweile ist die Ankündigung für die deutsche Ausgabe gänzlich verschwunden.

Im Februar diskutierte das SWR2 Forum über das umstrittene Buch:

Buch der Woche Roxane van Iperen - Ein Versteck unter Feinden

Die niederländische Journalistin Roxane van Iperen erzählt die bewegende Geschichte der beiden jüdischen Widerstandskämpferinnen Janny und Lien Brilleslijper. In ihrem Haus mit dem Namen 't Hooge Nest versteckten sie jüdische Familien und Widerständler vor den Nazis. Sie selbst überlebten drei Konzentrationslager.

Aus dem Niederländischen von Stefan Wieczorek
Verlag Hoffmann & Campe
24 Euro  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

STAND
AUTOR/IN