STAND
INTERVIEW
BUCHAUTOR/IN
Dauer
Sendedatum
Sendezeit
12:33 Uhr
Sender
SWR2

Der Literaturwissenschaftler Peter-André Alt hat sich mit der Bedeutung erster Sätze in der Literatur von der Antike bis zur Gegenwart beschäftigt. Der Titel seines Buches: „Jemand musste Josef K. verleumdet haben …“.

Der berühmte erste Satz aus Franz Kafkas Roman „Der Prozess“ – „Jemand musste Josef K. verleumdet haben, denn ohne dass er etwas Böses getan hätte, wurde er eines Morgens verhaftet.“ – ist nicht nur ein erster Satz, sondern schon eine ganze Geschichte, in der etwas Unerhörtes passiert, sagt Peter-André Alt. „Und jeder, der diesen Satz liest, möchte wissen: Warum wird Josef K. verhaftet?“

Aber es gebe durchaus auch große Romane mit langweiligen ersten Sätzen.

„Erste Sätze können Orte und Zeiten beschreiben, eine Person vorführen, eine Stimmung entwerfen, Spannung erzeugen, sie können ein Situation charakterisieren, sie können etwas Unwahrscheinliches sagen, sie können ein Ereignis schildern, das alles ist möglich und das entwerfe ich in einer Art Typologie der ersten Sätze“, sagt Peter-André Alt im Gespräch mit SWR2.

STAND
INTERVIEW
BUCHAUTOR/IN