STAND
AUTOR/IN
BUCHAUTOR/IN

Faktenverdreherei, haarsträubende Tweets, prahlerisches Gehabe: Wer meint, die Trump-Kritiker würden doch etwas übertreiben, kann im Buch der Pulitzer-Preisträger Philip Rucker und Carol Leonnig alles nachlesen, zusammengetragen in etwa 200 Interviews mit geheimen Informanten.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
6:00 Uhr
Sender
SWR2

Das konnten sie einfach nicht verschweigen

„Hochrangige Vertreter des Geheimdienstes und der Nationalen Sicherheit reden normalerweise nie mit Journalisten. Aber mit uns haben sie am Ende doch gesprochen, weil es sie einfach so aufgeregt hat, was im Weißen Haus passiert ist. Das konnten sie einfach nicht verschweigen“, erzählt Carol Leonnig in einem Interview.

Aus etwa 200 Interviews mit geheimen Informanten haben Philip Rucker und Carol Leonnig auf über 500 Seiten Berichte zusammengetragen über das Verhalten und die Auftritte von Donald Trump.

„Mit solchen wie ihnen würde ich mich auf keinen Krieg einlassen“, schalt Trump die versammelten Kommandeure. An den ganzen Raum gewandt, blökte der Oberbefehlshaber: „Ihr seid nichts als ein Haufen Weicheier und Babys!“

Donald Trump in einer Besprechung, anwesend der damalige Außenminister Rex Tillerson, der damalige Justizminister Jeff Sessions und andere hochrangige Regierungsvertreter. Zitiert nach „Trump gegen die Demokratie“
STAND
AUTOR/IN
BUCHAUTOR/IN