STAND

Die aktuell erscheinenden wichtigen Sachbücher werden in SWR2 besprochen, vor allem aus den Themenbereichen Geschichte, Sozialwissenschaften, Psychologie, Erziehung und Bildung.

Buchkritik Helga Lüdtke – Der Bubikopf. Männlicher Blick, weiblicher Eigen-Sinn

Der markante Kurzhaarschnitt ist in den 1920er Jahren ein Zeichen für weibliche Selbstbestimmtheit und Emanzipation. Doch die Reaktionen darauf sind heftig. Eine umfassende Kulturgeschichte des Bubikopfs, die auch überraschend dunkle Kapitel des abgeschnittenen Frauenhaars miteinschließt.
Rezension von Julia Haungs.
Wallstein Verlag, 304 Seiten, 80, z.T. farb. Abb., 24 Euro
ISBN 978-3-8353-3954-5  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

Buchkritik Dietmar Dath, Sibylle Berg - Zahlen sind Waffen. Gespräche über die Zukunft

Marxistischer Fortschrittsoptimismus - vorgetragen mit großer kultureller Übersicht und Weite. Das ist ein Markenzeichen von Dietmar Dath, das diesen "Gesprächen über die Zukunft" ihren Schwerpunkt gibt. Daneben bleibt die zweite Gesprächspartnerin, Sibylle Berg vergleichsweise blass. Beide aber vereint, dass Gedanken über die Möglichkeiten der Zukunft uns gesellschaftlich weiterbringen als das Erforschen der Innerlichkeit, das sie in der "Literaturhaus-Literatur" beobachten.
Rezension von Christoph Fleischmann.
Matthes und Seitz Verlag, 120 Seiten, 10 Euro
ISBN 978-3-95757-960-7  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Jenny Odell - Nichts tun. Die Kunst, sich der Aufmerksamkeitsökonomie zu entziehen

Wir kennen es alle: Wir betreten die U-Bahn, den Bus, die Bahn, und sehen nur Menschen, die auf ihre Smartphones schauen. Wollen wir das? Das errörtert die amerikanische Künstlerin und Autorin Jenny Odell in ihren Buch Nichts tun. WelcheMöglichkeiten, sich der kapitalistischen Aufmerksamkeitsökonomie der sozialen Medien zu entziehen haben wir. Und welche Rolle spielt dabei die Beobachtung der Natur?
Rezension von Sandra Hoffmann.
Übersetzt aus dem Englischen übersetzt von Annabel Zettel
C.H. Beck Verlag, 296 Seiten, 24 Euro
ISBN 978-3-406-76831-6  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Kristin Ross - Luxus für alle. Die politische Gedankenwelt der Pariser Kommune

"Luxe communal": Ein Leben in Fülle für alle - ohne kapitalistische Ausbeutung, ohne Staa t, ohne Nation. Kristin Ross beleuchtet in einem augenöffnenden Essay die revolutionären Ideen der Pariser Kommune.
Rezension von Roman Kaiser-Mühlecker.
Verlag Matthes und Seitz, 204 Seiten, 20 Euro
ISBN 978-3-75180-324-3  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Laura Backes, Margherita Bettoni - Alle drei Tage. Warum Männer Frauen töten und was wir dagegen tun müssen

Femizide als Kulminationspunkt geschlechtsspezifischer Gewalt gegen Frauen sind weltweit und auch in Deutschland ein systemisches Problem, das aus der Tabuzone geholt und bekämpft werden muss. Laura Backes und Margherita Bettonis Buch Alle drei Tage ist ein Weckruf.
Rezension von Martina Wehlte.
DVA, 204 Seiten, 20 Euro
ISBN 978-3-421-04874-5  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Katajun Amirpur - Khomeini. Der Revolutionär des Islams

Ajatollah Ruholla Khomeini begründete mit dem Sturz des Schahregimes 1979 im Iran die erste islamische Theokratie in der Moderne. Die Islamwissenschaftlerin Katajun Amirpur hat die erste deutschsprachige Biographie über Khomeini geschrieben. Sie zeigt, dass Khomeini vom Schahregime und seinen nichtfundamentalistischen politischen Weggefährten in seinem Machtwillen erstaunlich unterschätzt wurde, weil er taktisch klug agierte.
Rezension von Ingo Zander.
C. H. Beck Verlag, 352 Seiten, 26,95 Euro
ISBN 978-3-406-76873-6  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Peter Burke - Giganten der Gelehrsamkeit. Die Geschichte der Universalgenies

Das Wissen der Universalgenies ist das Wissen der Menschheit.
Die intellektuelle Arbeitsteilung braucht Generalisten, um zu erkennen wie die Dinge zusammenhängen.
Rezension von Thomas Moser.
Wagenbach Verlag, 320 Seiten, 29 Euro
ISBN 978-3-8031-3702-9  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Zwei Bücher zum Beuys-Geburtstag — Alf Christophersen: „Die Kunst des Unsichtbaren“ und Joseph Beuys: „Hiermit trete ich aus der Kunst aus“

Joseph Beuys feiert 100. Geburtstag. Für dieses Universaltalent sind Ethik und Ästhetik eins, gehören mitten ins Leben. „Jeder Mensch ist ein Künstler“, lautet sein bekanntestes Postulat. Aber wie soll man das heute verstehen? Alf Christophersen versucht in seinem Beuys-Buch Antworten zu geben.
Rezension von Andreas Puff-Trojan.
Alf Christophersen - Die Kunst des Unsichtbaren. Ethik - Beuys - Ästhetik
Schirmer / Mosel Verlag, 220 Seiten, 29,80 Euro
ISBN 978-3-8296-0931-9
und
Joseph Beuys- Hiermit trete ich aus der Kunst aus. Vorträge, Aufzeichnungen, Gespräche.
Edition Nautilus, 160 Seiten, 15 Euro
ISBN 978-3-96054-259-9  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Ole Nymoen, Wolfgang M. Schmitt - Influencer. Die Ideologie der Werbekörper

In "Influencer. Die Ideologie der Werbekörper" leisten Ole Nymoen und Wolfgang M. Schmitt Pionierforschung zu einer neuen Sozialfigur, die Youtube & Co. hervorgebracht haben.
Rezension von Judith Leister.
Suhrkamp Verlag, 192 Seiten, 15 Euro
ISBN 978-3-518-07640-8  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

STAND
AUTOR/IN