Gespräch

PEN-Jahrestagung: Streit um PEN-Präsident Deniz Yücel

STAND
INTERVIEW

Heftige Kritik hatte es an PEN-Präsident Deniz Yücel gegeben, nachdem er Mitte März eine Flugverbotszone für die Ukraine gefordert hatte. Bei der PEN-Jahrestagung, die vom 12. bis zum 15. Mai in Gotha stattfindet, liegt nun ein Antrag zur Abwahl Yücels und des gesamten PEN-Präsidiums vor. Bei dem Streit gehe es um mehr als um Yücels Äußerungen zum Ukraine-Krieg, sagt Gerrit Bartels, Literaturredakteur beim Berliner Tagesspiegel, in SWR2.

Audio herunterladen (6,8 MB | MP3)

Der Streit im PEN drehe sich um die Person und den Führungsstil und das Kommunikationsverhalten von Deniz Yücel. Yücel soll gegenüber anderen PEN-Mitgliedern kräftig ausgeteilt haben, so dass ihm unter anderem Mobbing vorgeworfen wurde. Die PEN-Jahrestagung in Gotha sei nun ziemlich spannend, meint Gerrit Bartels. Es sei offen, welcher Antrag am Ende die Mehrheit bekomme.

Gespräch Rücktritt gefordert: PEN-Mitglied Petra Reski über die Diskussion um Vereinspräsident Deniz Yücel

„Deniz Yücel kann seine Meinung zum Ukraine-Krieg vertreten, das ist ihm völlig unbenommen – aber er kann seine persönliche Meinung nicht als die des PEN darstellen“, sagt die Autorin Petra Reski im Gespräch mit SWR2. Reski, die seit 2012 Mitglied des deutschen PEN-Ablegers ist, fordert Deniz Yüksel zum Rücktritt auf, ähnlich wie die fünf ehemaligen PEN-Präsidenten Gert Heidenreich, Christoph Hein, Johano Strasser, Josef Haslinger und Regula Venske.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

STAND
INTERVIEW