SWR2 lesenswert Kritik

Omer Bartov: Anatomie eines Genozids. Vom Leben und Sterben einer Stadt namens Buczacz

STAND

Omer Bartovs historische Nahaufnahme der Stadt Buczacz in der heutigen Ukraine ist eine eindrucksvolle Studie über die ehemals multiethnische, osteuropäische Grenzregion und ein wichtiger Beitrag zur Holocaustforschung.

Audio herunterladen (4,1 MB | MP3)

Der 1954 in Israel geborene Historiker Omer Bartov war in den achtziger Jahren Stipendiat am "Militärgeschichtlichen Forschungsamt" in Freiburg. Heute lehrt er in den USA und gilt als Experte für das Thema "Völkermord". Sein neues Buch heißt "Anatomie eines Genozids. Vom Leben und Sterben einer Stadt namens Buczacz", Conrad Lay stellt es vor.

STAND
AUTOR/IN
SWR