Bitte warten...

Norbert Gstrein Die kommenden Jahre

Die Dramatik in Norbert Gstreins Romanen beruht nicht allein auf der Handlung sondern fast mehr noch auf den verhandelten geistigen Fragen. In seinem neuesten Werk zeigt sich das schon an der Charakterisierung der beiden Hauptfiguren.

Richard interessiert sich für die kalten Elemente, seine Frau Natascha dagegen für die warmen: er ist Gletscherforscher, sie erkundet als Schriftstellerin das Menschliche. Für beide stellt sich die Frage: Wie kann das Leben weitergehen, wenn die Mitte überschritten ist und sich trotzdem noch einmal alles radikal ändern soll?

Wie in den meisten seiner Bücher riskiert der 1961 in Tirol geborene Schriftsteller auch hier eine geradezu kompromisslose Aktualität: Die Wahl des gegenwärtigen amerikanischen Präsidenten ist im Gange, im Hamburger Sommerhaus hat man syrische Flüchtlinge einquartiert.

Schon mehrmals wurde Gstrein wegen der realen Vorlagen seiner erzählerischen Fiktionen in Kontroversen verstrickt. Hier nun erkundet er klug und forschend die Handlungsmöglichkeiten eines bürgerlichen europäischen Paares in einer Welt, in der sich vieles dramatisch verändert.

Collage Norbert Gstrein mit Buchcover "Die kommenden Jahre"

Norbert Gstrein

Die kommenden Jahre

Verlag:
Hanser Verlag
Länge:
288 Seiten
Preis:
22 Euro
Bestellnummer:
ISBN: 978-3-446-25814-3

Zum Autor:

Norbert Gstrein, 1961 in Tirol geboren, lebt in Hamburg. Er erhielt unter anderem den Alfred-Döblin-Preis und den Uwe-Johnson-Preis. Bei Hanser erschienen Die Winter im Süden (Roman, 2008), Die englischen Jahre (Roman, Neuausgabe 2008), Das Handwerk des Tötens (Roman, Neuausgabe 2010), Die ganze Wahrheit (Roman, 2010), In der Luft (Erzählungen, Neuausgabe 2011), Eine Ahnung vom Anfang (Roman, 2013), In der freien Welt (Roman, 2016) und Die kommenden Jahre (2018).

Weitere Themen in SWR2