STAND
INTERVIEW

Audio herunterladen (9,3 MB | MP3)

„In den 1950er Jahren war das ein ständiger Zankapfel“, sagt der Historiker Christopher Spies über die Kriegsverbrecherfrage im Südwesten. Was tun mit den von französischen Gerichten verurteilten rund 3.600 südwestdeutschen Kriegsverbrechern des Nationalsozialismus?

Die meisten von ihnen wurden vorzeitig freigelassen – der Grund: „Ganz oben stand die deutsch-französische Verständigung.“ Um die Beziehungen nicht weiter zu belasten, habe man mit der Freilassung „ein Stück Realpolitik“ betrieben.

Mainz

Gespräch Sieg Heil und Helau: Wie die Mainzer Fastnacht der NS-Ideologie treu folgte

Entgegen ihrem Ruf hat die Mainzer Fastnacht wenig Widerstand gegen das NS-Regime geleistet, meint der Historiker Michael Kißener. „Die meisten Fastnachter haben es nicht gewagt, die Person des Führers zu kritisieren.“ Auch bei den Motivwagen sei man der NS-Ideologie treu gefolgt. Selbst die als kritisch geltenden Mainzer Büttenredner Seppel Glückert und Martin Mundo hätten sich willig in die sogenannte „Volksgemeinschaft“ eingeordnet.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Geschichte Ehrliche Reue? Mein Nazi-Großvater und seine Umkehr

Kilian Pfeffers Großvater war überzeugter Nazi. Nach 1945 gehörte er zu den wenigen, die das nicht verschwiegen. Kilian Pfeffer wollte wissen: Was war mein Großvater für ein Typ?  mehr...

SWR2 Wissen am Feiertag SWR2

STAND
INTERVIEW