STAND
INTERVIEW

Audio herunterladen (8,2 MB | MP3)

1986 hat der damalige SWR2 Feuilleton-Redakteur Paul Assall ein biografisches Gespräch mit dem Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki geführt. Erst jetzt erscheint das Gespräch als Buch.

Paul Assall vermutet, dass Marcel Reich-Ranicki selbst seine Biografie schreiben wollte, "damit er die Deutungshoheit über sein Leben behält", so Assall im Gespräch mit SWR2. 1999 erschien Marcel Reich-Ranickis Autobiografie "Mein Leben".

"Liebe und Anerkennung" habe er zum Leitthema des Gesprächs gemacht, sagt Paul Assall. Für Reich-Ranicki sei das Gefühl, als Jude und Überlebender des Holocaust in der Bundesrepublik anzukommen und akzeptiert zu werden, besonders wichtig gewesen. Es habe immer wieder Ereignisse gegeben, durch die dieses Gefühl erschüttert worden sei.

Porträt Marcel Reich-Ranicki und die deutsche Literaturkritik

Er galt als „Literaturpapst“ und brachte die Buchkritik ins Fernsehen. Am 2. Juni wäre Marcel Reich-Ranicki 100 Jahre alt geworden. Wie hat sich die Literaturkritik seit seinem Tod 2013 verändert? Von Katharina Borchardt  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

27.10.1988 Marcel Reich-Ranicki: Es gibt keine jüdische Literatur

27.10.1988 | Am 27. Oktober 1988 spricht der Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki in einem Interview über die Bedeutung jüdischer Schriftsteller für die deutschsprachige Literatur.  mehr...

Gedichte und ihre Geschichten „Frankfurter Anthologie” von Marcel-Reich-Ranicki

Er war einer der einflussreichsten und gefürchtetsten Literaturkritiker, aber auch ein sensibler Lyrikliebhaber. Dies brachte er in der „Frankfurter Anthologie” zum Ausdruck, die seit 1974 in der Samstagsausgabe der Frankfurter Allgemeinen Zeitung erschien. Dort veröffentlichte Reich-Ranicki, der am 2. Juni 100 Jahre alt geworden wäre, auch eigene Gedichtinterpretationen, eines seiner Lieblingsgedichte war "Großstadtliebe" von Mascha Kaléko.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

SWR2 lesenswert Kritik Volker Weidermann: Das Duell. Die Geschichte von Günter Grass und Marcel Reich-Ranicki

Günter Grass und Marcel Reich-Ranicki waren jahrzehntelang Kontrahenten und doch voneinander abhängig. Volker Weidermann hat über die prominenten "Zwillingsfeinde" des westdeutschen Literaturbetriebs einen lebendigen Essay geschrieben.

Verlag Kiepenheuer & Witsch
ISBN 978-3-462-05109-4
320 Seiten
22 Euro  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Essay Reich-Ranicki: Über Arno Schmidt oder Eine Selfmadeworld in Halbtrauer

Marcel Reich-Ranicki über Arno Schmidt. Aus dem Jahr 1967.  mehr...

SWR2 Essay SWR2

Musikthema Marcel Reich-Ranicki und die Musik

„Literaturpapst“. Bei diesem Wort wissen die meisten kulturinteressierten Menschen, um wen es geht: Marcel Reich-Ranicki. Heute wäre der Literaturkritiker 100 Jahre alt geworden. Seine unbedingte Liebe zur Musik war eine der wichtigsten Facetten seiner Persönlichkeit. Auf die Frage, ob er gerne Musikkritiker geworden wäre, antwortete er: „Ja, aber ich war nicht musikalisch genug.“ Markus Bruderreck mit einem Porträt des großen Musikkenners Marcel Reich-Ranicki.  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

Literatur-Quiz Wer schreibt hier? Ein Schreibtisch-Quiz

Sieht es auf dem Schreibtisch von Frank Schätzing aus wie bei Hempels unterm Sofa oder liegen bei Doris Dörrie die Kulis parallel zur Tischkante? Erraten Sie, welcher Tisch zu wem gehört?  mehr...

SWR Bestenliste September

Die SWR Bestenliste empfiehlt seit über 40 Jahren verlässlich monatlich zehn lesenswerte Bücher, unabhängig von Bestsellerlisten. Nicht die Bücher, die am häufigsten verkauft werden, bestimmen die Liste, sondern eine Jury, bestehend aus 30 namhaften LiteraturkritikerInnen, wählt die Bücher aus, denen sie möglichst viele LeserInnen wünscht.  mehr...

STAND
INTERVIEW