Nachruf

Nachruf auf Karl Heinz Bohrer: Publizist, Literaturkritiker und Theoretiker

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (3,4 MB | MP3)

Der Publizist Karl Heinz Bohrer ist am 4. August im Alter von 88 Jahren in London verstorben. Der Literaturkritiker arbeitete unter anderem für die FAZ. Seit Mitte der 80er Jahren war er Herausgeber der kulturellen Monatszeitschrift „Merkur“.

Scharfsinnig und kritisch waren die Beobachtungen des Publizisten über verschiedene Themen: Literatur, Politik oder auch Fußball. Nicht nur das, der gebürtige Kölner entwickelte auch eine ganze Theorie der Ästhetik der Moderne.

Karl Heinz Bohrer über sein Buch "Granatsplitter"

Gespräch Zum Tod von Karl Heinz Bohrer

Der Autor und Publizist Karl Heinz Bohrer ist am 4. August im Alter von 88 Jahren in London gestorben. London war seine zweite Heimat, seit er 1973 von der FAZ als Kulturkorrespondent dorthin geschickt worden war.
Doch war Karl Heinz Bohrer nicht nur Journalist und Essayist, sondern auch Autor zahlreicher Bücher, Herausgeber der Zeitschrift „Merkur“ und Professor für Germanistik an der Universität Bielefeld.
Ein furioser Charakter, der in seinen Texten die Ästhetik über die Moral stellte. Das sagt Frank Hertweck, Leiter der SWR2 Literaturredaktion, im Gespräch mit Katharina Borchardt.  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

Buchkritik Karl Heinz Bohrer - Kein Wille zur Macht

Seit Jahrzehnten spürt der Literaturtheoretiker Karl Heinz Bohrer den Stilmitteln des Unangepassten und Beunruhigenden in den Künsten, besonders in der Literatur nach.
Rezension von Angela Gutzeit.

Carl Hanser Verlag/Edition Akzente, München
ISBN 978-3-446-26461-8
172 Seiten
23 Euro  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

STAND
AUTOR/IN