STAND
INTERVIEW

„Bedeutend“ nennt die Stuttgarter Literatur-Professorin Annette Bühler-Dietrich die Bestände des Deutschen Literaturarchivs Marbach mit Afrika- und Kolonialzeit-Bezug. Für den Auftakt der Event-Serie „Narrating Africa“ habe man diese Bücher gesichtet, erzählt die Expertin im Gespräch mit SWR2.

Audio herunterladen (3,4 MB | MP3)

In Teil 2 („step 2“) der Reihe werde nun die Perspektive afrikanischer Autor*innen eingebracht. Bühler-Dietrich berichtet über eine erste Befragung: „Afrika hat sehr viele verschiedene Konnotationen für die Autor*innen“.

Man hoffe im Verlauf der Veranstaltung, die vor allem per Internet mitzuerleben ist, auf viele Anstöße: „Die Corona Situation bringt wirklich die Möglichkeit, die Veranstaltung in verschiedene Gegenden der Welt zu eröffnen“, sagt Bühler-Dietrich.

Ziel der Reihe sei es, andere Zugänge zu Literaturen aus Afrika und zum Denken über Afrika zu eröffnen — vor allem solche, die von Klischees abweichen. Denn: „Es ist höchste Zeit, neue Geschichten über Afrika zu erzählen“.

#Kulturfrauen Den nationalen Kulturschatz heben: Sandra Richter, die Direktorin des Deutschen Literaturarchivs Marbach

Sie ist die erste Frau an der Spitze dieser weltweit bedeutenden Literaturinstitution, Herrin über eine Million Bände, über 160 Sammlerbibliotheken. Es sind aber vor allem die Nachlässe – rund 1400 – verschiedenster Schriftstellerinnen und Schriftsteller, die den intellektuellen und literarischen Reichtum des Archivs ausmachen – von Friedrich Schiller über Franz Kafka bis Hannah Arendt. Diesen zum großen Teil unerschlossenen Archivschatz will die Stuttgarter Literaturwissenschaftler durch verstärkte Digitalisierung für die Öffentlichkeit, aber auch für die internationale Forschung zugänglicher machen.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Marbach Deutsches Literaturarchiv Marbach

Deutsches Literaturarchiv Marbach  mehr...

Literatur Jim Knopf und der Rassismus

Es geht um mehr als um das umstrittene „N-Wort“. In vielen beliebten Kinderbuchklassikern werden durch Illustrationen stereotype Bilder und Rassismen von einer Generation an die nächste weitergegeben. Kritiker fordern eine Anpassung der Geschichten oder gar einen gänzlichen Verzicht darauf. Das Deutsche Literaturarchiv Marbach und das Lindenmuseum, das staatliche Museum für Völkerkunde, in Stuttgart machen in einer Fortbildung für pädagogische Fachkräften auf das Thema aufmerksam.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

STAND
INTERVIEW