lesenswert Gespräch Eugen Ruge über sein Buch „Metropol“

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
22:03 Uhr
Sender
SWR2

Eugen Ruge erzählt in "Metropol" die Geschichte seiner Großmutter, die für den Geheimdienst der Komintern arbeitet und in Moskau Zeuge der stalinistischen Säuberungen wird.

Nach dem internationalen Erfolg von "In Zeiten des abnehmenden Lichts" legt Eugen Ruge einen zeitgeschichtlichen Roman vor, der Mitte der 1930er-Jahre in der Sowjetunion angesiedelt ist.

Die deutsche Kommunistin Charlotte ist der Verfolgung durch die Nationalsozialisten gerade noch entkommen. Mit ihrem Mann und der jungen Britin Jill beginnt sie eine mehrwöchige Reise durch die neue Heimat.

"Metropol" folgt drei Menschen auf dem schmalen Grat zwischen Überzeugung und Wissen, Verdächtigung und Verrat.

INTERVIEW
STAND