Bitte warten...
Leipziger Buchmesse

Leipziger Buchmesse | 23. bis 26. März 2017 Große Bücherschau mit Lesefestival

285.000 Besucher feierten nach Angaben der Leipziger Buchmesse in diesem Jahr das Buch und die Büchermacher. Von den 285.000 Literaturfans kamen 208.000 auch auf das Messeglände. 2.493 Aussteller aus 43 Ländern der Buchmesse, der Antiquariatsmesse und der Manga-Comic-Con zeigten vom 23. bis 26. März ihre Neuerscheinungen

Preis der Leipziger Buchmesse 2017

Der Belletristik-Preis der Leipziger Buchmesse ging an an Natascha Wodin. Sie erhielt die mit 15.000 Euro dotierte Auszeichnung für "Sie kam aus Mariupol". In dem Roman erzählt sie die Geschichte ihrer Mutter, die aus der ukrainischen Hafenstadt Mariupol stammte und in die Fänge zweier Diktaturen geriet.

In der Kategorie Sachbuch/Essayistik gewinnt Barbara Stollberg-Rillinger mit ihrer Maria-Theresia-Biographie "Maria Theresia. Die Kaiserin in ihrer Zeit". Den Übersetzer-Preis gewinnt Eva Lüdi Kong für "Die Reise in den Westen".

Buchcover:  Barbara Stollberg-Rilinger: Maria Theresia

Leipziger Buchpreis in der Kategorie Sachbuch

Maria-Theresia-Biographie von Barbara Stollberg-Rillinger

Den Leipziger Buchpreis in der Kategorie Sachbuch/Essayistik gewinnt Barbara Stollberg-Rillinger mit ihrer Maria-Theresia-Biographie. Stollberg-Rillingers Buch sei blendend erzählt, hoch analytisch und prallvoll mit Erkenntnissen, urteilte die Jury.
Leipziger Buchmesse

Shortlist zum Preis der Leipziger Buchmesse

Starker Bücherfrühling

Am 23. März wird der Preis der Leipziger Buchmesse in den Kategorien "Belletristik", "Sachbuch/Essayistik" und "Übersetzung" verliehen. Die Nominierungen dokumentieren einen starken Bücherfrühling, findet SWR2-Literaturkritiker Carsten Otte.

Weitere Themen in SWR2