Literatur

Schwedischer Schriftsteller Kjell Espmark ist tot

STAND

Der schwedische Schriftsteller Kjell Espmark ist im Alter von 92 Jahren gestorben. 16 Jahre stand er als Präsident dem Literaturnobelpreis-Komitee vor.

Kjell Espmark beim 57. Filmfestival 2011 in Taormina. (Foto: IMAGO, Milestone Media)
Über vierzig Jahre gehörte Schriftsteller Kjell Espmark der Schwedischen Akademie an, die alljährlich den Literaturnobelpreis vergibt. Milestone Media

Mehr als 40 Jahre war Kjell Espmark Mitglied der Schwedischen Akademie

Dreizehn Gedichtbände, zehn Romane und eine Sammlung von Kurzgeschichten umfasst das literarische Werk des schwedischen Schriftstellers Kjell Espmark, der am 18. September in Stockholm verstorben ist. Das berichtet die schwedische Zeitung „Dagens Nyheter“ unter Berufung auf die Familie.

Espmark wurde 1930 in Strömsund geboren. Von 1978 bis 1995 dozierte er als Professor für Literaturgeschichte an der Universität Stockholm. 1981 trat er in die Schwedische Akademie ein, die seit 1900 den Literaturnobelpreis vergibt. Dem Nobelpreiskomitee stand der Schriftsteller zwischen 1988 und 2004 als Präsident vor.

Austritt aus Nobelpreiskomitee wegen MeToo-Skandal

2018 verließ Espmark das Komitee aus Protest, nachdem ein Ausschlussverfahren wegen des MeToo-Skandals um Akademiemitglied Katarina Frostenson scheiterte. Frostenson betrieb mit ihrem Ehemann, Regisseur Jean-Claude Arnault, ein Literaturforum in Stockholm. Dieses wurde Ende 2017 geschlossen, nachdem mehrere Frauen Arnault sexueller Übergriffe beschuldigten. Im Dezember 2018 wurde der französisch-schwedische Regisseur wegen Vergewaltigung in zwei Fällen zu zweieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt.

Kjell Espmark kehrte 2019 wieder in das Gremium zurück.

STAND
AUTOR/IN
SWR