Literatur

Dänische Autorin Malene Sølvsten erhält Jugendbuchpreis „Buxtehuder Bulle“

STAND

Malene Sølvsten (Foto: Pressestelle, Foto: Thomas A / Simon Klein-Knudsen)
Die in Kopenhagen lebende Kinderbuchautorin Malene Sølvsten: 2016 debütierte sie mit dem ersten Band der Fantasy-Trilogie "Das Flüstern der Raben", die in Dänemark zum Beststeller wurde. Pressestelle Foto: Thomas A / Simon Klein-Knudsen

Die dänische Autorin Malene Sølvsten erhält in diesem Jahr den renommierten deutschen Jugendbuchpreis „Buxtehuder Bulle“. Eine mit elf Jugendlichen und elf Erwachsenen besetzte Jury stimmte am 5. September bei einem öffentlichen Preisentscheid in Buxtehude bei Hamburg für ihren Roman „Ansuz - Das Flüstern der Raben“. Um die mit 5.000 Euro und einer stählernen Bullen-Plastik dotierte 51. Auszeichnung konkurrierten in der Finalrunde fünf Titel, diesmal nur von Autorinnen.

Jury aus Jugendlichen und Erwachsenen

Der „Buxtehuder Bulle“ wird jährlich seit 1971 für das nach Meinung der Jury beste in deutscher Sprache veröffentlichte Jugendbuch des jeweiligen Vorjahres verliehen. Einzigartig in Deutschland ist die Jury, die paritätisch mit Jugendlichen und Erwachsenen besetzt ist.

Im Mittelpunkt des nordischen Fantasy-Bestsellers der 1977 geborenen Sølvsten steht die 17-jährige Anne in einer nordjütländischen Kleinstadt, die Ereignisse in der Vergangenheit sehen kann.

Der „Buxtehuder Bulle“ wurde von einem Buchhändler ins Leben gerufen und zählt zu den bedeutendsten deutschen Jugendliteraturpreisen. Seit 1981 ist er in der Trägerschaft der Stadt Buxtehude. In der Vergangenheit waren unter anderen Michael Ende, Gudrun Pausewang, Ursula Wölfel und Jostein Gaarder erfolgreich.

Gespräch Kinderbücher zu „Der junge Häuptling Winnetou" - „Ein rassistisches Stereotyp“

Der Ravensburger Verlag hat die Auslieferung der Kinderbücher zum Film „Der junge Häuptling Winnetou“ gestoppt. Er reagiert damit auf die Kritik, dass in den Büchern rassistische Stereotype über die Ureinwohner Nordamerikas wiedergegeben werden. Der Sozialwissenschaftler Lars Distelhorst befürwortet diese Entscheidung im Gespräch mit SWR2.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Literatur Das Kinderbuch „Otis und Otilie“ von Nina Dulleck

Die in Rheinhessen lebende Nina Dulleck zählt aktuell zu den gefragtesten Illustrator*innen von Kinderbüchern. Unter anderem zeichnet sie die Bilder für die erfolgreichen Reihen „Die Schule der magischen Tiere“ und „Die Haferhorde“.
Das Malen hat sie sich selbst beigebracht, genauso wie das Schreiben, denn Nina Dulleck verfasst auch eigene Bücher. Ihr neuestes Werk heißt „Otis und Otilie“. Darin geht es um ein winziges Zirkus-Pony, eine schlecht gelaunte Oma und darum, wie diese zwei unterschiedlichen Lebewesen zueinander finden.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Audio zur Sendung | 31.3.2022 Caroline Rosales | Buchautorin und Journalistin

Caroline Rosales hat vier Kinder und ist erfolgreiche Buchautorin und Journalistin. Wie soll das denn gehen? Das wird Caroline Rosales sicher häufig gefragt. Und sie kann sehr gute Antworten darauf geben. Ihre Karriere als Journalistin kann sich sehen lassen: Sie arbeitete für die Hamburger Morgenpost, war Chefin vom Dienst bei der TAZ und Redakteurin bei den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Aktuell schreibt sie für ZEIT online in Berlin. Seit 2010 ist sie auch Buchautorin. Ihre Themen: Familie, Frauenrechte und die Lebensrealität vor allem alleinerziehender Frauen. 2021 hat sie ihren ersten Roman "Das Leben keiner Frau" geschrieben, darin zeichnet sie die Figur der Melanie, die in den Wochen nach ihrem 50. Geburtstag von Schicksalsschlägen und gesellschaftlichem Tadel geprägt wird. Kurz darauf kam ihr erstes Kinderbuch "Allerbeste Schwestern" über zwei Mädchen in einer Patchwork-Familie. Ganz nebenbei wurde Anfang dieses Jahres ihr viertes Kind geboren.
Moderation: Nicole Köster  mehr...

Leute SWR1 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
SWR