Gespräch

Karl-Markus Gauß erhält Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung: „Ich bin nicht nur ratlos, auch enttäuscht“

STAND
INTERVIEW
Martin Gramlich

„Eine schwierige Zeit, so einen Preis zu bekommen“, erwidert der Schriftsteller Karl-Markus Gauß im Gespräch mit SWR2 auf den Glückwunsch zum „Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2022“.

Audio herunterladen (7,5 MB | MP3)

Die Europäische Verständigung liege darnieder. „Selbstverständlich waren die Ukraine und Russland Nationen, die sich sehr nahe standen. Aber das ist jetzt vorbei.“

Der Krieg in der Ukraine werde aber auch die gesamte europäische Welt sehr verändern, auch ihn persönlich: „Es ist eine Niederlage vieler Auffassungen, die ich gehabt habe. Eigentlich bin ich selbst nicht nur ratlos, sondern auch enttäuscht.“

Buchkritik Karl-Markus Gauß – Die Jahreszeiten der Ewigkeit

Der österreichische Essayist Karl-Markus Gauß, der am 16. März 2022 mit dem „Leipziger Buchpreis zur europäischen Verständigung“ ausgezeichnet wird, ist ein großer Reisender. Ausgezeichnet wird er für den Band „Die unaufhörliche Wanderung“. Das Zuhause-Sein ist für ihn, der seit Jahrzehnten Europa von seinen Rändern aus erkundet, eher die Ausnahme geblieben. Das gilt auch für sein Journal der Jahre 2014 bis 2019, das nun unter dem Titel „Die Jahreszeiten der Ewigkeit“ erschienen ist.
Rezension von Jörg Magenau.
Zsolnay Verlag, 320 Seiten, 25 Euro
ISBN 978-3-552-07276-3  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

Literatur Tomer Gardi gewinnt den Preis der Leipziger Buchmesse mit seinem Roman "Eine runde Sache"

Die Preise der Leipziger Buchmesse 2022 sind vergeben.
In der Kategorie Belletristik gewinnt Tomer Gardi mit seinem Roman "Eine runde Sache". Zur Hälfte übersetzt aus dem Hebräischen von Anne Birkenhauer (Literaturverlag Droschl). Den Preis der Kategorie Sachbuch/Essayistik erhält Uljana Wolf: "Etymologischer Gossip: Essays und Reden" (kookbooks Verlag). In der Kategorie Übersetzung gewinnt Anne Weber. Sie übersetzte aus dem Französischen: "Nevermore" von Cécile Wajsbrot (Wallstein Verlag).  mehr...

STAND
INTERVIEW
Martin Gramlich