Gespräch

Internationales Literaturfestival Berlin mit einer Rede von David Van Reybrouck gegen die Klimakrise eröffnet

STAND
INTERVIEW
Christian Batzlen

Audio herunterladen (6,7 MB | MP3)

„Wir, der reiche Westen sind es, der die ärmeren Länder dieser Welt auch in Zukunft kolonialisiert“, mit diesem Statement hat der belgische Autor David Van Reybrouck am 7. September 2022 das 22. Internationale Literaturfestival Berlin eröffnet. SWR2-Literaturredakteurin Katharina Borchardt beschreibt Van Reybrouck als einen Autor und Historiker mit ausgeprägtem politischem Bewusstsein: „Dazu kommt literarisches Talent und eine echte Zugewandtheit zu den Menschen, denn er führt für seine Sachbücher bis zu hundert Interviews.“ Berühmt wurde Van Reybrouck mit seinem Buch „Kongo. Eine Geschichte“.

„Bunt, reichhaltig und international“ ist das Programm des Internationalen Literaturfestivals Berlin Katharina Borchardt zufolge. Bis zum 17. September werden Lesungen, Gespräche, Workshops und Begegnungen stattfinden. 150 Autor*innen werden dabei sein, darunter die kanadische Autorin Margaret Atwood, der südafrikanische Schriftsteller Damon Galgut und die britische Autorin Bernardine Evaristo. Ausgewählte Veranstaltungen des Festivals werden auf der Festivalseite und auf Youtube gestreamt.

Internationale Literatur bei SWR2

Buchkritik Sara Mesa - Eine Liebe

Natalia, eine Frau Mitte dreißig, will sich in Ihrer Büroarbeit als Wirtschaftsübersetzerin nicht mehr bevormunden lassen. Sie flieht aus der Stadt in ein Dorf in Spaniens Nirgendwo. Dort will sie ihr Leben neu definieren. Doch das ist weniger einfach als gedacht. Sara Mesas Roman "Eine Liebe" protokolliert in schnörkelloser Sprache die Gefühlswelt einer Frau, die jenseits des üblichen Rollenverständnisses einen Weg zu sich selbst sucht.
Rezension von Martin Grzimek.
Aus dem Spanischen von Peter Kultzen
Wagenbach Verlag, 187 Seiten, 23 Euro
ISBN 978-3-8031-3351-9  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Isaac Rosa - Im dunklen Zimmer

Ein Zimmer, komplett verdunkelt, kein Lichtstrahl dringt herein. Junge Leute haben dort anonymen Sex, frivol und unbeschwert. Jahre später kommen sie aus anderen Gründen in das dunkle Zimmer. Sie flüchten vor ihren Sorgen und Ängsten, verkriechen sich vor Arbeits- und Wohnungslosigkeit. Im dunklen Zimmer von Isaac Rosa ist eine Parabel über die vom Auf- und vom Abschwung geprägte Geschichte des Landes in den vergangenen Jahrzehnten.
Rezension von Victoria Eglau.
Aus dem Spanischen von Luis Ruby
Liebeskind Verlag, 296 Seiten, 24 Euro
ISBN 978-3-95438-151-7  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Fernando Aramburo - Die Mauersegler

Philosophielehrer Toni ist Mitte fünfzig und will sich umbringen. In genau einem Jahr. Er fängt nun an, jeden Abend Tagebuch zu führen. Dabei schaut er vor allem auf sein Leben zurück. Fernando Aramburus Roman "Die Mauersegler" ist eine tiefgründige, humorvoll-satirische Abrechnung mit der Oberflächlichkeit und der Kommunikationsunfähigkeit.
Rezension von Eva Karnofsky.
Aus dem Spanischen von Willi Zurbrüggen
Rowohlt Verlag, 830 Seiten, 28 Euro
ISBN 978-3-498-00303-6  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Thomas Pynchon – Sterblichkeit und Erbarmen in Wien

Diese frühe Erzählung des erst 22jährigen Thomas Pynchon, angelehnt an Shakespeares „Maß für Maß“, kreist um eine bizarre nihilistische Party, auf der doch alle nach Erlösung streben. | Aus dem amerikanischen Englisch von Jürg Laederach | Jung & Jung Verlag, 64 Seiten, 15 Euro | ISBN 978-3-99027-267-1  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

Buchkritik J.L. Carr – Leben und Werk der Hetty Beauchamp

Spät, aber verdientermaßen wird der Brite J.L. Carr nun auch in Deutschland zum Erfolgsautor. Das Publikum hat Carrs noblen Humor und seine skurrilen Figuren zu schätzen gelernt. Der nun neu übersetzte Roman "Leben und Werk der Hetty Beauchamp" aus dem Jahr 1988 erzählt eine weibliche Bildungsgeschichte. | Rezension von Christoph Schröder | Aus dem Englischen von Monika Köpfer | DuMont Verlag, 270 Seiten, 22 Euro | ISBN 978-3-8321-8185-7  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Hanna Bervoets - Dieser Beitrag wurde entfernt

Löschen oder stehenlassen? Diese Entscheidung muss Kayleigh als Content-Moderatorin einer Social-Media-Plattform mehrere Hundert Mal am Tag treffen. Welche Folgen das hat, davon erzählt Hanne Bervoets verstörender Kurzroman "Dieser Beitrag wurde entfernt".
Rezension von Oliver Pfohlmann.
Aus dem Niederländischen von Rainer Kersten
Hanser Verlag, 112 Seiten, 20 Euro
ISBN 978-3-446-27379-5  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Audre Lorde - Zami. Eine neue Schreibweise meines Namens

„Zami“, das meint eine Freundschaft unter Frauen, die sich lieben und zusammenhalten. Genau von solchen Freundschaften erzählt auch Audre Lorde in ihrem Memoir: Sie erzählt ihren Weg vom Mädchen, das ohne ihre dicke Brille so gut wie nichts sieht und selten spricht, hin zu einer unabhängigen Schwarzen lesbischen Frau. Einen Weg, den sie alleine gehen musste, weil sie keine Vorbilder hatte. Daraus wird ein bewegendes und sinnliches Mosaik von Begegnungen mit Frauen, die sich in Lordes Entwicklung einprägen wie „seelische Tattoos“. | Rezension von Kristine Harthauer | Aus dem Englischen von Karen Nölle | Hanser Verlag, 416 Seiten, 26 Euro | ISBN 978-3-446-27406-8  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

Buchkritik Abdulrazak Gurnah – Nachleben

Vom Ende des 19. bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts reicht der neue Roman von Literaturnobelpreisträger Abdulrazak Gurnah. „Nachleben“ ist ein Epochenbild des kolonialen Zeitalters in Ostafrika, erst unter deutscher, dann unter britischer Herrschaft. Das Buch öffnet Räume, die man staunend durchschreitet, nur sein Stil ist etwas altmodisch.
Rezension von Jörg Magenau.
Aus dem Englischen von Eva Bonné
Penguin Verlag, 384 Seiten, 26 Euro
ISBN 978-3-328-60259-0  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

Gespräch Tsitsi Dangarembga – Verleugnen

Tsitsi Dangarembga gilt als eine der wichtigsten Schriftstellerinnen Afrikas. Gerade ist ihr Roman „Verleugnen“ auf Deutsch erschienen – aber in ihrer Heimat Simbabwe wird ihr seit zwei Jahren ein Schauprozess gemacht. Ende September soll das Urteil ergehen. Cornelia Zetzsche vom PEN-Zentrum hat die Autorin in Harare getroffen und berichtet im Gespräch von einer beeindruckenden Frau. | Aus dem Englischen von Anette Grube | Orlanda Verlag, 306 Seiten, 24 Euro | ISBN 978-3-949545-09-2  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

STAND
INTERVIEW
Christian Batzlen