Wegweiser (Foto: imago images, imagebroker)

Buchbesprechungen

Internationale Literatur

STAND

Die wichtigen Neuerscheinungen der internationalen Literatur, die in deutschen Übersetzungen erscheinen, werden in SWR2 in Buchbesprechungen kritisch vorgestellt.

Buchkritik Marente de Moor - Phon

Was hat es mit dem "Himmelsheulen" auf sich, das an manchen Tagen durch die geschundene Wildnis im Westen Russlands dringt? Marente de Moor beschreibt in ihrem Roman "Phon", wie die entgleisende äußere Natur auch das Seelenleben der menschlichen aus dem Gleichgewicht bringt. Die Übersetzerin begeistert mit ihrem deftigen Tonfall für die alkoholisierte Erzählerin.
Rezension von Brigitte Neumann.
Aus dem Niederländischen von Bettina Bach
Hanser Verlag, 336 Seiten, 24 Euro
ISBN 978-3-446-27081-7  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Dany Laferrière - Granate oder Granatapfel, was hat der Schwarze in der Hand?

"Granate oder Granatapfel, was hat der Schwarze in der Hand?" - so heißt der neue Roman von Dany Laferrière. Darin soll ein schwarzer Schriftsteller - wie Laferrière selbst aus Haiti stammend und in Kanada wohnhaft - eine Reportage über Nordamerika schreiben. Eher widerwillig macht er sich auf den Weg durch die Vereinigten Staaten. Dort drängt sich ihm eine von Rassismus geprägte Gegenwart auf, die wenig Fluchtmöglichkeiten lässt.
Rezension von Holger Heimann.
Aus dem Französischen von Beate Thill
Wunderhorn Verlag, 312 Seiten, 25 Euro
ISBN 978-3-88423-660-4  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Gespräch László Krasznahorkai – Herscht 07769. Florian Herschts Bach-Roman

Der Deutschland-Roman des Jahres: Der ungarische Autor László Krasznahorkai schreibt mit „Herscht 07769“ ein irres Kleinstadt-Panorama. In dem fiktiven thüringischen Kaff Kana erträgt der naive Muskelprotz Florian Herscht die Launen und Nackenklatscher von seinem Nazi-Boss. Bis eines Tages merkwürdige Wolfssymbole auftauchen. 400 atemlose Seiten, geschrieben wie ein einziger Satz, ohne Punkt. Wir sind begeistert!
Lukas Meyer-Blankenburg im Gespräch mit Jörg Magenau.
S. Fischer Verlag, 416 Seiten, 26 Euro
ISBN 978-3-10-397415-7  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

Buchkritik Niall Ferguson - Doom. Die großen Katastrophen der Vergangenheit und einige Lehren für die Zukunft

Der berühmte britische Historiker Niall Ferguson mit "Doom", einem Buch über die großen Menschheitskatastrophen. Kriege, Erdbeben, Pandemien, Atomunfälle, Vulkanausbrüche, Extremwetter, Hungersnöte, Flugzeugabstürze, Revolutionen, Wirtschaftskrisen. Welche Lehren halten die Katastrophen der Vergangenheit für unsere Zukunft bereit?
Rezension von Brigitte Neumann.
Aus dem Englischen von Jürgen Neubauer
Deutsche Verlags Anstalt, 592 Seiten, 28 Euro
ISBN 978-3-421-04885-1  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Ariel Magnus - Das zweite Leben des Adolf Eichmann

Adolf Eichmann war ein armseliger Wicht: ein Verlierer und arroganter Sadomasochist, der es nur in einer Diktatur zu etwas bringen konnte. Das zumindest findet der Argentinier Ariel Magnus, der dem Organisator der Juden-Deportationen ein brillant-ironisches Roman-Porträt gewidmet hat. Schwerpunkt: Eichmanns Leben im argentinischen Exil.
Rezension von Eva Karnofsky.
Aus dem Spanischen von Silke Kleemann
Verlag Kiepenheuer & Witsch, 240 Seiten, 20 Euro
ISBN 978-3-462-00091-7  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Elizabeth Kolbert - Wir Klimawandler. Wie der Mensch die Natur der Zukunft erschafft

Überall auf der Welt bedrohen invasive Arten die einheimische Natur. Bisweilen hat der Mensch ganz gezielt fremde Arten eingeführt. Doch das hat, wie die amerikanische Wissenschaftsjournalistin Elizabeth Kolbert in ihrem Buch 'Wir Klimawandler' ausführt, nur selten zum Erfolg geführt. Jetzt versuchen die Menschen, den von ihnen verursachten Klimawandel mit technischen Eingriffen einzudämmen. Ob das gelingen kann?
Rezension von Johannes Kaiser.
Aus dem Englischen von Ulrike Bischoff
Suhrkamp Verlag, 240 Seiten, 25 Euro
ISBN 978-3-518-43004-0  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Wallace Thurman - The Blacker the Berry

Wallace Thurman war in den 1920er Jahren Mitbegründer der afroamerikanischen Künstlerszene in Harlem. In seinem Debütroman "The Blacker the Berry" von 1929 wird die Harlem Renaissance mit ihren Jazzkonzerten, Speakeasys und schwarzen Rent Partys wieder lebendig. Dass es Rassendiskriminierung auch innerhalb der schwarzen Community gab, wird hier zum ersten Mal thematisiert.
Rezension von Claudia Fuchs.
Aus dem Amerikanischen von Heddi Feilhauer
Ebersbach & Simon Verlag, 224 Seiten, 22 Euro
ISBN 978-3-869-15246-2  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Donatella Di Cesare - Philosophie der Migration

Laut dem Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen waren 2020 82,4 Millionen Menschen Flüchtlinge, einer von 95 Menschen auf der Erde. Tendenz stark steigend. Und die Staaten in aller Welt reagieren mit immer mehr Mauern, Zäunen, Grenzaufrüstung. 'Migration' ist die große politische Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Höchste Zeit, gründlich darüber nachzudenken, meint die römische Philosophin Donatella di Cesare.
Rezension von Anselm Weidner.
Aus dem Italienischen von Daniel Creutz
Matthes & Seitz Verlag, 343 Seiten, 26 Euro
ISBN 978-3-75180-317-5  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Gespräch Elizabeth Strout – Oh, William!

Im Alter vertieft sich die Freundschaft zwischen Lucy und ihrem Ex-Mann William. Jahrzehnte nach der Scheidung erkunden sie zusammen ein Familiengeheimnis – und machen sich auf die Spur von Williams Ängsten. Ein sensibler, psychologisch kluger Roman über ein Paar, das sich am besten versteht, wenn es nicht verheiratet ist.
Anja Brockert im Gespräch mit Christoph Schröder.
Aus dem Amerikanischen von Sabine Roth
Luchterhand Verlag, 224 Seiten, 20 Euro
ISBN: 978-3-630-87530-9  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

STAND
AUTOR/IN