Gedichte und ihre Geschichte

„Ich bin ein Kind der Stadt“ von Anton Wildgans

STAND
AUTOR/IN
Kerstin Bachtler

Im Herbst werden traditionell die Nobelpreise verliehen – eine spannende Zeit für Forscher und für Literaten. Der österreichische Lyriker Anton Wildgans hält einen Rekord der besonderen Art: Dreimal war er für den Literaturnobelpreis vorgeschlagen.

Audio herunterladen (4,2 MB | MP3)

Doch als er ihn 1932 tatsächlich bekommen sollte, ist er kurz zuvor gestorben. Schnell geriet Anton Wildgans in Vergessenheit, dabei war er zu Lebzeiten außerordentlich populär und zählt bis heute zu den wichtigsten Literaten Österreichs. Er stammt aus Wien und dieser Stadt hat er in einem seiner bekanntesten Gedichte ein lyrisches Denkmal gesetzt. Es liest Jürgen Andreas.

STAND
AUTOR/IN
Kerstin Bachtler