Literatur

Herrschen Frauen besser? „Das Paradies ist weiblich“ sucht Antworten

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (3,6 MB | MP3)

Hätten wir ohne alte weiße Männer an der Macht jetzt keinen Krieg mitten in Europa?

Wie sieht das Paradies aus? Jede und jeder hat da seine ganz eigenen Vorstellungen. Auf eine Sache aber können sich die meisten sicher einigen: Im Paradies gibt es keinen Krieg, keine unterdrückten Menschenrechte, keine Ungleichbehandlung. Hätten wir jetzt keinen Krieg mitten in Europa, wenn nicht ein alter weißer Mann wie Wladimir Putin an der Macht wäre?

„Das Paradies ist weiblich“ heißt ein Buch, das in 20 Texten versucht herauszufinden, ob das Glück im Matriarchat liegt. Eine von 20 Antworten liefert die Autorin Mithu Sanyal. Sie sagt: Nein, Frauen sind nicht die besseren oder moralischeren Menschen. Das Paradies liege nicht einfach im Matriarchat, sondern darin, als Gesellschaft gemeinsam neue Wege zu finden, wie wir Konflikte lösen.

Gleichheit und Konflikte-Lösen auf Augenhöhe – wie Hierarchien das verhindern, zwischen Frauen und Männern und ganz allgemein, auch das zeigt „Das Paradies ist weiblich“. Die 20 Texte sind so verschieden wie ihre Autor*innen. Lesenswert, anregend und klug.

Buchkritik Mineke Schipper - Mythos Geschlecht. Eine Weltgeschichte weiblicher Macht und Ohnmacht

Von Milchverwandtschaft, Gebärmutterneid und Schöpfungsmythen handelt dieses Sachbuch. Mineke Schipper untersucht, wie sich Geschichten, Kunst und Wissenschaft auf die Wahrnehmung des weiblichen Körpers ausgewirkt haben und unsere Sichtweisen noch heute prägen. Rezension von Lucia Gsell. Aus dem niederländischen von Bärbel Jänicke Klett-Cotta Verlag ISBN 978-3-608-98316-6 351 Seiten 24 Euro  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Platz 3 (54 Punkte) Mithu M. Sanyal: Identitti

Eine Bloggerin, die über die Themen Gender und Race schreibt. Eine Universitätsprofessorin, die sich als Person of Color ausgibt. Die Kulturwissenschaftlerin Sanyal wirbelt in ihrem Debütroman die aktuellen Diskurse durcheinander.  mehr...

Gespräch Warum wir mehr Raum für weibliche Wut brauchen

,,In unserer Gesellschaft gibt es keinen Platz für die Wut von Frauen”, sagt die Journalistin Ciani-Sophia Hoeder im SWR2-Interview. Sie hat über dieses Themenfeld das Buch ,,Wut und Böse” geschrieben, das nun erscheint. Es gebe Studien, die belegen, dass wütende Frauen sowohl von Frauen und Männern als charakterschwach, unprofessionell und hysterisch wahrgenommen werden. Es sei also ein strukturelles Problem mit dieser Wahrnehmung, denn ,,wer wütend sein darf, hat Macht und wer es nicht darf, wird kontrolliert.”  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Buchkritik Sharon Dodua Otoo - Adas Raum

Sie heißen alle Ada: Die eine lebt 1459 in Ghana, die zweite 1848 in London, die dritte in einem KZ in Thüringen, und die vierte kommt 2019 nach Berlin. Ihr Name verbindet sie miteinander – und auch ein geheimnisvolles Armband, das über die Jahrhunderte weitergegeben wird. Mit „Adas Raum“ hat Bachmann-Preisträgerin Sharon Dodua Otoo ihren ersten Roman vorgelegt: eine verschlungen poetische, aber manchmal auch etwas plakative Geschichte.
Rezension von Katharina Borchardt.
S. Fischer Verlag, 320 Seiten, 22 Euro
ISBN 978-3-10-397315-0  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

Buchkritik Anke Stelling - Schäfchen im Trockenen

Was, wenn einem früher ein Stück vom großen Kuchen versprochen wurde und das Geld dann doch nicht fürs ersehnte Wohneigentum reicht? Wenn nur die anderen ihre „Schäfchen ins Trockene“ bringen können? Anke Stelling mit einer entwaffnend ehrlichen Geschichte aus dem Berliner Baugruppenmilieu.

Rezension Frank Hertweck

Verbrecher Verlag
ISBN: 978-3957323385
300 Seiten
22 Euro  mehr...

SWR2 Lesenswert Magazin SWR2

SWR2 lesenswert Kritik Jeanne Diesteldorf: (K)eine Mutter. Abtreibung - Zwölf Frauen erzählen ihre Geschichte

Rund 100.000 Frauen lassen jedes Jahr in Deutschland eine Schwangerschaft abbrechen. Nur wenige sprechen darüber. Denn nach Paragraph 218 Strafgesetzbuch begehen sie eine Straftat. Nur wer die gesetzlichen Vorschriften einhält, also sich zum Beispiel beraten lassen, wird nicht bestraft. Was macht es mit Frauen, wenn sie über ihren eigenen Körper nicht selber bestimmen dürfen? Jeanne Diesteldorf stellt in ihrem Buch "(K)eine Mutter" zwölf Frauen vor, die eine Schwangerschaft abgebrochen haben.

Kiepenheuer & Witsch Verlag, 240 Seiten, 14 Euro
ISBN 978-3-462-00210-2  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

SWR2 lesenswert Kritik Nicole Seifert: Frauen Literatur. Abgewertet, vergessen, wiederentdeckt

Warum lesen Jugendliche in der Schule eigentlich fast ausschließlich Bücher von Männern? Und wieso werden männliche Kritiker, wenn es um junge erfolgreiche Autorinnen geht, oft gleich so persönlich? Nicole Seiferts Buch "FRAUEN LITERATUR. Abgewertet, vergessen, wiederentdeckt" spricht unverhohlen über Misogynie im Literaturbetrieb und erzählt eine weibliche Literaturgeschichte, die Lust aufs Lesen macht.

Kiepenheuer & Witsch Verlag, 224 Seiten, 18 Euro
ISBN 978-3-462-00236-2  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

STAND
AUTOR/IN