Schecks Anti-Kanon | Folge 17

Heinz G. Konsalik: Frauenbataillon

STAND
AUTOR/IN

Warum soll man schlechte, missratene, ja vollkommene miserable Bücher lesen?
Weil es im Paradies langweilig ist und die Analyse schlechter Bücher großen Spaß macht. Im Folgenden werde ich daher versuchen, die in meinen Augen schlechtesten Bücher der Weltgeschichte tatsächlich zu lesen. Das Ergebnis ist offen. Das Abenteuer enorm. Und Gefahr lauert überall.

Stell Dir vor, es ist Krieg, und beide Geschlechter gehen hin. Diese Prämisse ist vielversprechend – denn das ist ja nicht nur der Plot von Konsaliks „Frauenbataillon“, sondern auch von Heinrich von Kleists „Penthesilea“.

Doch aus Konsaliks Roman, so Denis Scheck, weht einen von Beginn an ein mehr als übler Geruch an. Es ist ein miasmatisches Mixtum compositum, ein Odium, das ein Drittel riecht wie die Männerumkleidekabine eines Fußballvereins nach der Halbzeit, ein Drittel nach Bierzelt und ein Drittel nach Unteroffizierskasino.

Literatur Schecks Anti-Kanon

Warum soll man schlechte, missratene, ja vollkommene miserable Bücher lesen? Weil es im Paradies langweilig ist und die Analyse schlechter Bücher großen Spaß macht. Deshalb versucht Denis Scheck die in seinen Augen schlechtesten Bücher der Weltgeschichte tatsächlich zu lesen. Das Ergebnis ist offen. Das Abenteuer enorm. Und Gefahr lauert überall.  mehr...

STAND
AUTOR/IN