STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (3,6 MB | MP3)

Einer der profiliertesten deutschen Historiker meldet sich wieder zu Wort: Heinrich August Winkler will in „Wie wir wurden, was wir sin —. Eine kurze Geschichte der Deutschen“ dem Publikum „ein paar Grundtatsachen“ der Geschichte vorhalten. Das heißt vor allem: An die Lektionen von 1945 erinnern, keine Sonderwege mehr beschreiten, sich im Weltgeschehen nicht mit „Moralpolitik“ hervortun wollen.

Das Buch ist in manchen Passagen ein Kondensat früherer Schriften des Autors. Aber SWR2 Rezensent Rainer Volk meint: Es zeigt sich, dass Winkler ein Meister des geschliffenen Wortes ist — ein Staatshistoriker im besten Sinne.

Gespräch „Deutschland schafft mich“: Michel Abdollahi über den deutschen Rassismus

Mit „Kunst und Satire“ sei dem rechten Terror in Deutschland nicht beizukommen, sagt Michel Abdollahi in SWR2. Die Menschen müssten endlich verstehen, was derzeit in der Bundesrepublik vorgehe, so der Journalist, dessen Buch „Deutschland schafft mich“ gerade erschienen ist.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Literatur Epochenzäsur 8. Mai - Bücher von Volker Ullrich und Alexander Rahr

Zu „runden“ historischen Jubiläen wird die Zahl von Buch-Neuerscheinungen schnell unübersichtlich. Vor dem 75. Jahrestag des Kriegsendes 1945 ist das anders. Die beiden Bände „Acht Tage im Mai“ des ehemaligen „Zeit“-Redakteurs Volker Ullrich und „Der 8.Mai – Geschichte eines Tages“ von Alexander Rahr und Wladimir Sergijenko sind geradezu allein auf weiter Flur.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Zeitwort 9.4.1891: Der völkische "Alldeutsche Verband" wird gegründet

Der Alldeutsche Verband war eine Art Urtruppe des radikalen Nationalismus. Ihre Parole „Deutschland den Deutschen“ richtete sich zuerst gegen polnische Landarbeiter.  mehr...

SWR2 Zeitwort SWR2

STAND
AUTOR/IN