STAND
AUTOR/IN
Dauer
Sendedatum
Sendezeit
6:00 Uhr
Sender
SWR2

Für Bibliodiversität in der Literaturlandschaft, also für riskante Romane, experimentelle Lyrik und Anthologien sorgen vor allem die kleinen, unabhängigen Verlage, doch die haben Schwierigkeiten, sich am Markt zu behaupten.

Große Verlagskonzerne verkaufen Massenware in Einheitsgröße viel, billig, und schnell. Sie prägen mit Unterhaltungsware den Literaturgeschmack, drücken die Preise und gewähren Buchhandlungen hohe Rabatte, wenn ihre Bücher ganz vorn platziert sind.

Doch es gibt auch Allianzen für die kleinen Verlage und die kleinen Buchläden, die individuell beraten — ein Streifzug durch die diverse Verlagslandschaft.

Mehr zum Diversity-Tag

Leben | Diversity-Tag Neu denken! Warum Diversität ein Wagnis für alle ist

Wir sind viele: Menschen verschiedenster Herkunft, Religionen, sozialer Milieus, Behinderte, LGBTQ. Doch diese Vielheit spiegelt sich in Unternehmen und Kulturbetrieben nicht wider.  mehr...

SWR2 Leben SWR2

Forum | Diversity-Tag Kreativ und effizient – Was bringt Diversity am Arbeitsplatz?

Es diskutieren:
Prof. Dr. Barbara Schwarze, Gender und Diversity Studies, Hochschule Osnabrück
Dr. Rainer Hank, Publizist und Wirtschaftsjournalist, Frankfurt a.M.
Tijen Onaran, Unternehmerin und Diversity-Beraterin, Berlin
Moderation: Lukas Meyer-Blankenburg  mehr...

SWR2 Forum SWR2

SWR2 Tandem | Diversity-Tag Streitkultur als Leitkultur. Der Soziologe Aladin El-Mafaalani

Wenn alle am Tisch sitzen und ein Stück vom Kuchen abhaben wollen, dann bedeutet das: Streit. Diversität ist unbequem, aber gelebte Demokratie.
 mehr...

SWR2 Tandem SWR2

Diversity-Tag Die Rosa- und Hellblau-Falle — Genderwelt der Kleinen

Von Almut Schnerring und Sascha Verlan  mehr...

SWR2 Leben SWR2

Diversity-Tag Dokumentarfilmerin Kirsten Esch: Pille für den Mann ist die wahre Emanzipation

Verhütung ist oft noch immer Frauensache - seit vor gut 60 Jahren die Anti-Baby-Pille erfunden wurde. Aber wie kann sich der Mann auch um Verhütung verantwortungsvoll kümmern und warum gibt es eigentlich keine Pille für den Mann? Das fragt eine Arte-Fernsehdokumentation der Regisseurin Kirsten Esch "Wo bleibt die Pille für den Mann?".
Esch sagt, sie sei selbst überrascht gewesen, dass es die Pille für den Mann tatsächlich schon ebenso lange gibt, wie die Pille für die Frau - also seit 60 Jahren. Doch die Männer stünden der Pille reserviert gegenüber, vor allem weil sie Zeugungsfähigkeit und Potenz verwechselten.
Es sei aber an der Zeit, sich in einer Partnerschaft gemeinsam um die Verantwortung der Verhütung zu kümmern, meint die Dokumentarfilmerin. Denn die Pille für die Frau sei ein starker Eingriff in ihren Hormonhaushalt. Gerade junge Mädchen lernten ihren Körper nie ohne diese hormonelle Beeinflussung kennen. Das sei ein Eingriff die in jeweilige persönliche Freiheit, ist Esch überzeugt.
Der Film zeige viele tolle Männer aus der jüngeren Generation, die sich mit den Möglichkeiten der männlichen Verhütung auseinandersetzten. Denn letztlich wolle der Film genau das bewegen, sagt Kirsten Esch, aufzuklären und ein Gespräch in Gang zu setzen. Der Film ist in der Arte-Mediathek zu sehen.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Diversity-Tag am 26. Mai Zusammen für Vielfalt

Zum 8. Deutschen Diversity-Tag am 26. Mai beleuchtet der SWR den vielfältigen Südwesten in all seinen Programmen. In Radio, Fernsehen sowie online und in den Social-Media-Angeboten heißt es: "Zusammen für Vielfalt – #Diversity".  mehr...

STAND
AUTOR/IN