STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (3,5 MB | MP3)

Das Longkamper Bachtal war ein Anziehungspunkt für Literat*innen: Eine der Mühlen gehörte dem Verleger Heinrich Maria Ledig-Rowohlt. Als einer seiner Autoren in eine Krise gerät, empfiehlt er ihm einen Aufenthalt im Hunsrück.

Das war 1971 und der Autor war Rolf Dieter Brinkmann. Drei Wochen verbachte er in einer der Mühlen am Trabener Bach und schrieb rund 100 Seiten, die später als „Erkundungen für die Präzisierung des Gefühls für einen Aufstand“ erscheinen sollten.

Literarische Orte im Südwesten KZ Osthofen – Literarisches Denkmal von Anna Seghers

„Das siebte Kreuz“ ist der bekannteste Roman der Schriftstellerin Anna Seghers, die im Jahr 1900 in Mainz geboren wurde. Im Buch schildert die Autorin die Flucht von sieben Häftlingen aus einem Konzentrationslager. Als reale Vorlage für dieses Lager diente ihr das KZ Osthofen, das heute eine Gedenkstätte ist.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Literarische Orte im Südwesten Im Emmertsgrund Heidelberg wuchs Saša Stanišić auf

Der Heidelberger Stadtteil Emmertsgrund gilt als sozialer Brennpunkt – allerdings mit einem Blick auf die Rheinebene, wie man ihn sonst nur in den Villenvierteln der Stadt hat. Durch den Schriftsteller Saša Stanišić , der nach der Flucht vor dem Balkankrieg seine Jugend hier verbrachte , ist der Emmertsgrund zu einem außergewöhnlichen literarischen Ort geworden.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Literarische Orte im Südwesten Wiege der Demokratie – Gasthaus „Goldener Pfropfenzieher“ in Oberwesel

Schriftsteller wie Clemens von Brentano, Heinrich Heine oder der englische Lord Byron haben sich vom Rheintal inspirieren lassen. Ein besonderer Rückzugsort der politischen Freidenker und freiheitsliebenden Dichter war das Gasthaus „Goldener Pfropfenzieher“ in Oberwesel. Hoffmann von Fallersleben trug dort 1843 im Kreise seiner Künstlerfreunde zum ersten Mal das „Lied der Deutschen“ vor.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

STAND
AUTOR/IN