Essayband zum 70. Geburtstag von Winfried Kretschmann In Frieden streiten

Am 16.5.2018

Winfried Kretschmann wird 70. Politiker und Intellektuelle würdigen den grünen Ministerpräsidenten mit einem Essayband zur Entwicklung der demokratischen Öffentlichkeit. Unter den Autoren sind Bundeskanzlerin Angela Merkel, Verfassungsgerichtspräsident Andreas Voßkuhle, die Schriftstellerin Sibylle Lewitscharoff und Amtsvorgänger Erwin Teufel.

Winfried Kretschmann und Hannah Arendt

Herausgeber des Essay-Bandes sind der Grünen-Politiker Ralf Fücks und der Journalist Thomas Schmid. Fücks erklärt im SWR2-Interview den Titel des Bandes, "Gegenverkehr": Der sei als Überschrift für das friedliche Austragen gegensätzlicher Positionen zu verstehen.

Winfried Kretschmann, so Ralf Fücks, stehe in einer langen Tradition: "Er selbst beruft sich häufig und zu Recht auf Hannah Arendt als politische Philosophin - mit ihrem aktivistischen Begriff von Demokratie - dass Demokratie nicht nur eine Frage individueller Rechte und Freiheiten ist, sondern des gemeinsamen Handelns im öffentlichen Raum."

Kretschmann kann Orientierung vermitteln

Warum Winfried Kretschmann relativ populär sei? Ralf Fücks meint, das liege daran, dass er "gleichzeitig einen gewissen gesunden Pragmatismus hat und Werte, Orientierung vermitteln kann. Vielleicht unterscheidet Kretschmann das von anderen Politikern, die gegenwärtig im Bund am Ruder sind: Dass er erklärt, was er tut, und dass er den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern sucht."

STAND