STAND
REDAKTEUR/IN
MODERATOR/IN

Audio herunterladen (48,7 MB | MP3)

Peter Handke verbringt in seinem neuen Buch einen "Tag im anderen Land". Christoph Ransmayr erzählt mit "Der Fallmeister" von einem gefluteten Deutschland.

Fang Fang erinnert in "Weiches Begräbnis" an die chinesische Landreform der frühen 1950er Jahre. Kai Vogelsang hat mit "China und Japan" eine landeskundliche Doppelbiographie geschrieben und schlägt damit den Bogen Chisako Wakatakes Dialektroman "Jeder geht für sich allein", in dem eine alte Japanerin über ihr Leben nachdenkt.

Den Abschluss macht ein Gedicht des kürzlich verstorbenen polnischen Lyrikers Adam Zagajewski.

Peter Handke - Mein Tag im anderen Land
Eine Dämonengeschichte
Suhrkamp Verlag, 93 Seiten, 18 Euro
ISBN: 978-3-518-22524-0
Rezension von Frank Hertweck

Christoph Ransmayr - Der Fallmeister
Eine kurze Geschichte vom Töten
S. Fischer Verlag, 220 Seiten, 22 Euro
ISBN: 978-3-10-002288-2
Rezension von Wolfgang Schneider

Fang Fang - Weiches Begräbnis
Aus dem Chinesischen von Michael Kahn-Ackermann
Verlag Hoffmann & Campe, 448 Seiten, 26 Euro
ISBN: 9783455011036
Gespräch Lea Schneider
Lesung von Frauke Vetter

Kai Vogelsang - China und Japan. Zwei Reiche unter einem Himmel
Kröner Verlag, 528 Seiten, 28 Euro
ISBN 9783520256010
Kurzkritik von Katharina Borchardt

Chisako Wakatake - Jeder geht für sich allein
Aus dem Japanischen von Jürgen Stalph
Cass Verlag, 109 Seite, 22 Euro
ISBN 978-3-944751-25-2
Rezension von Isabella Arcucci

Adam Zagajewski - Beim Schwänzen
Aus dem Lyrikband "Asymmetrie"
Aus dem Polnischen von Renate Schmidgall
Verlag Carl Hanser, 80 Seiten, 16 Euro
ISBN 978-3-446-25656-9
Lesung von Dominik Eisele

Musik:
Seven Wishes
Joachim Staudt
Label: Moveo Records

STAND
REDAKTEUR/IN
MODERATOR/IN