STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (3,3 MB | MP3)

Zu „runden“ historischen Jubiläen wird die Zahl von Buch-Neuerscheinungen schnell unübersichtlich. Vor dem 75.Jahrestag des Kriegsendes 1945 ist das anders.

Die beiden Bände „Acht Tage im Mai“ des ehemaligen „Zeit“-Redakteurs Volker Ullrich und „Der 8.Mai – Geschichte eines Tages“ von Alexander Rahr und Wladimir Sergijenko sind geradezu allein auf weiter Flur.

Beide versuchen, das Ende des NS-Regimes aus vielen Perspektiven zu erzählen und ergänzen sich in ihren Einsichten, meint SWR2 Kritiker Rainer Volk.

Gespräch „Unbekannte Helden“: Doku-Drama über NS-Widerstand im Südwesten

Von Hausfrauen, die eigenhändig Panzersperren räumten, um ihr Dorf zu retten, bis hin zu Pfarrersfamilien, die jüdischen Flüchtlingen Schutz boten: Der Widerstand gegen den Nationalsozialismus war unheimlich vielfältig, erklärt die Historikerin Angela Borgstedt im SWR2-Gespräch. Es gibt kein Motiv, das alle Widerständler verbindet, sondern „das ist jeweils eine individuelle Entscheidung gewesen.“ Einige werden im SWR-Dokudrama gezeigt.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Hörspiel | 75 Jahre Ende des Zweiten Weltkriegs Der Krieg geht zu Ende - Chronik für Stimmen, Teil 4/5: Ende April 1945

Über Tagebücher, Briefe und private Zeugnisse wird der Zusammenbruch der Nazi-Diktatur Ende April 1945 über eine Stimmencollage gespiegelt.  mehr...

SWR2 Hörspiel-Studio SWR2

Feature am Feiertag Ehrliche Reue? Mein Nazi-Großvater und seine Umkehr

Kilian Pfeffers Großvater war überzeugter Nazi. Nach 1945 gehörte er zu den wenigen, die das nicht verschwiegen. Kilian Pfeffer wollte wissen: Was war mein Großvater für ein Typ?  mehr...

SWR2 Wissen: Feature am Feiertag SWR2

STAND
AUTOR/IN