Sachbuch

Ein Jahr nach der Flutkatastrophe an der Ahr: „Vergiss mal nicht“ von Andy Neumann

STAND
AUTOR/IN
Martina Gonser

Die Hälfte der Menschen sei über den Berg, sagt der Kriminalbeamte, Musiker und Buchautor Andy Neumann über den Jahrestag der Flutkatastrophe im Ahrtal. Um die andere Hälfte müsse man sich jedoch weiter kümmern.

Audio herunterladen (3,6 MB | MP3)

Unbürokratische Hilfe funktioniert in Deutschland nicht

Tatsächlich warteten viele Betroffene noch immer auf Handwerker, auf Hilfe. Viele Menschen resignierten. Andy Neumann ist selbst Betroffener der Flut und landete mit seinem ersten Buch „Es war doch nur Regen“ einen Bestseller.

In seinem neuen Buch „Vergiss mal nicht“ betrachtet er die Entwicklung seit der Katastrophe, schreibt über die Helferszene, die bei allen großen Anstrengungen mitunter auch „invasorische Züge“ angenommen habe, und über bürokratische Pannen und Versäumnisse.

Redenschreiber, die ihren Politiker*innen das Versprechen „unbürokratischer Hilfe“ in den Mund gelegt hätten, müssten ihre Chefs „abgrundtief hassen“, vermutet Neumann. Denn das funktioniere in Deutschland nicht.

Dabei habe sich in Einzelfällen gezeigt, dass manche gehandelt hätten, ohne sich nach der Zuständigkeit zu fragen. „Was für ein Land könnten wir sein, wenn diese Maxime wieder zur Leitlinie würde?“

Ahrtal

Leben Ein Jahr nach der Flut – Betroffene erzählen von ihren Kämpfen und Enttäuschungen

Bis heute kämpfen die Menschen im Ahrtal mit den Folgen der Flut. Die Schäden sind nach einem Jahr noch längst nicht behoben.  mehr...

SWR2 Leben SWR2

Ausstellung Tonnenweise Treibholz im „Traumatal“ – Künstler*innen aus dem Ahrtal im Museum Rolandseck

Unter dem Titel „#Ahrt" stellen Künstler aus dem Ahrtal ihre Arbeiten im Arpmusuem Bahnhof Rolandseck aus.
Viele Maler, Bildhauer oder Fotografen waren von der Flutkatastrophe selbst betroffen. Einige haben alle ihre künstlerischen Werke durch das Wasser verloren. Im Arpmuseum sind nun einige Werke zu sehen, die aus den Fluten gerettet werden konnten.
Aber auch solche, die erst nach der Flut entstanden sind. So zeigt der Künstler Stephan Maria Glöckner seine eindringlichen Arbeiten „Überfluss" und „Traumatal".  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

SWR2 Glauben Die seelischen Folgen der Flutkatastrophe – wie die Menschen an der Ahr gegen ihre Angst kämpfen

Bei der Flut im Ahrtal haben tausende Menschen Todesangst erlebt - verloren ihre Existenz, Angehörige oder Freunde. Sie kämpfen immer noch gegen ihre Ängste, können aber inzwischen viele Hilfsangebote nutzen.  mehr...

SWR2 Glauben SWR2

STAND
AUTOR/IN
Martina Gonser