Cover des Buches "Die Gegenstimme" von Thomas Arzt: ein düsterer Wald (Foto: Pressestelle, Residenz Verlag)

SWR2 Fortsetzung folgt

Die Gegenstimme

STAND
AUTOR/IN

10. April 1938. Aus Innsbruck, wo er Geschichte studiert, kommt der Bleimfeldner Karl heim in sein Dorf. "Ein Studierter". Mit einer Mission.

Der Ort ist beflaggt, Österreichs "Anschluss" an das nationalsozialistische Deutschland seit März gesetzlich besiegelt, nun soll die Bevölkerung ihr "Ja" abgeben, aber Karl will widerständig, anders als alle anderen: der Schustervater, die Bürgermeistersgattin, die Wirtin, der Abt.

Die Lage spitzt sich zu, als selbst der Huber Seppl, mit dem es "die Geburt nicht so gut gemeint hat", zur Abstimmung genötigt wird; als Hubert seinen Bruder Karl an die neuen Nazis verrät, und die Tochter des Bürgermeisters, ihre Brüder und die Jungs im Ort zur Hatz ausziehen, dem Bleimfeldner Karl auf den Fersen.

Ein "Heimatroman" der anderen Art in einer dem Dialekt abgeschauten Kunstsprache, mit Gespür für Rhythmus. Thomas Arzt erzählt in 29 Kapiteln eine packende Geschichte von Anpassung und aufrechtem Gang.

Ausstrahlung auch im Rahmen des ARD Radiofestivals. Lesung, 23.03 Uhr

SWR2 Fortsetzung folgt

In Fortsetzung folgt werden die großen Romane der Weltliteratur präsentiert, aber auch bemerkenswerte neue Erzählwerke.  mehr...

Sommerprogramm ARD Radiofestival vom 26.6. bis 17.9.2021

Von den Bayreuther Festspielen bis zum Salzburger Stier: Freuen Sie sich auf drei Monate ARD Radiofestival! Erstmals werden dieses Jahr alle Sendungen in der Audiothek abrufbar sein.  mehr...

STAND
AUTOR/IN