STAND
MODERATOR/IN
AUTOR/IN

Julia Schröder empfiehlt den Roman von Helen Wolff als Sommerlektüre.

Vor 90 Jahren schrieb die Verlegerin Helen Wolff ein Buch, das sie Zeit ihres Lebens nie veröffentlichte. Nun, erstmals bei Weidle erschienen, nimmt „Hintergrund für Liebe“ seine Leserinnen und Leser mit ins Deutschland der 1930er Jahre und darüber hinaus an die Côte d'Azur, welche die Protagonistin des Romans gemeinsam mit ihrem Liebhaber bereist. Dort wird ihre Liebesgeschichte noch einige unerwartete Wendungen nehmen.

"Ein wunderbares Sommerbuch und ein Trost in Zeiten, in denen unbeschwertes Reisen so nicht möglich ist. Ein Südfrankreichmärchen, das nicht kitschig, sondern leicht, heiter und dabei dennoch klug ist."

Julia Schröder im lesenswert Quartett

Helen Wolff wurde 1906 geboren und war in erster Linie als legendäre Verlegerin bekannt. Ihr eigenes schriftstellerisches Werk hielt sie unter Verschluss. 1933 heiratete sie den Verleger Kurt Wolff und emigrierte mit ihm nach Frankreich. Im Exil in New York baute sie gemeinsam mit ihm den Verlag Pantheon Books auf. Sie eroberte als Verlegerin nach dem Zweiten Weltkrieg den US-Buchmarkt mit Schriftstellern wie Günter Grass, Max Frisch, Uwe Johnson und Italo Calvino. Helen Wolff starb 1994.

Literatur SWR2 lesenswert Quartett mit Denis Scheck

Das lesenswert Quartett mit Denis Scheck, Insa Wilke, Ijoma Mangold und als Gast Julia Schröder diskutiert über Bücher von Leif Randt, Ingo Schulze, Hilary Mantel und Scott McClanahan.  mehr...

SWR2 lesenswert Quartett SWR2

STAND
MODERATOR/IN
AUTOR/IN