SWR2 Wissen: Sternchenthemen „Der Steppenwolf“ von Hermann Hesse

Literaturkritiker Rainer Moritz im Gespräch mit Anja Brockert
(Öffentliche Veranstaltung vom 26. März im Literaturhaus Stuttgart / Hospitalhof)

Dauer

"Der Steppenwolf" war ein Kultbuch der Hippie-Generation. Sie entdeckte Hesses Roman von 1927 wieder. Viele junge Menschen identifizierten sich Ende der 1960er-Jahre mit dem Helden Harry Haller, einem Außenseiter, zerrissen zwischen Bürgerlichkeit und dem einsamen Leben eines Steppenwolfs. Hesse kritisiert darin Gesellschaft und Zivilisation - und erzählt nicht zuletzt von einer persönlichen Krise. Kritiker nannten den Roman 1927 "ein seelenzerwühlendes Bekenntnisbuch" und lobten den "grausam ehrlichen Dichter". In Baden-Württemberg ist "Der Steppenwolf" derzeit Pflichtlektüre für das Deutschabitur. Wie lesen wir dieses Werk des Literaturnobelpreisträgers heute? Und wie erklärt sich der Welterfolg des Romans?

Von dieser Sendung gibt es leider kein Manuskript.

Dauer
STAND