SWR2 Zeitgenossen Der Schriftsteller Christoph Peters

Im Gespräch mit Doris Maull

Dauer

Lakonie und Leichtigkeit - das sind Eigenschaften der Literatur von Christoph Peters. Schon sein Romandebüt "Stadt, Land, Fluss" wurde von der Kritik als "eine der schönsten Liebesgeschichten der 90er-Jahre" gelobt.

Dabei hat Christoph Peters eigentlich Malerei studiert. Schon während des Kunst-Studiums machte er Reisen nach Istanbul und Kairo.

Nachhaltig angetan hat es ihm die japanische Kultur. Sein Roman "Mitsukos Restaurant" wurde mit dem Rheingau-Literaturpreis ausgezeichnet. In seinem jüngsten Werk "Das Jahr der Katze" erzählt er eine Gangstergeschichte, die in Tokio und am Prenzlauer Berg spielt.

STAND