STAND
MODERATOR/IN
REDAKTEUR/IN

Diskutiert werden Bücher von Susanne Kerckhoff, Iris Hanika, Graham Swift und David Vann.

Audio herunterladen (51,2 MB | MP3)

Die SWR Bestenliste präsentiert für die Sommermonate Juli und August zahlreiche Bücher auch für die Urlaubszeit: Etwa Helen Wolffs schönes Sommerstück „Hintergrund für Liebe“, den nostalgischen Roman „Die langen Abende“ von Elizabeth Strout und mit Anna Katharina Hahns „Aus und davon“ ein schauerromantisches Märchen aus der Gegenwart.

Graham Swifts kluge Dreiecksgeschichte beeindruckt die Kritiker

Besonders beeindruckt zeigen sich die Kritiker*innen von Graham Swifts Roman „Da sind wir“. Im Urteil über dieses Buch sind sich sogar Sigrid Löffler, Kirsten Voigt und Denis Scheck im Bestenliste-Talk einig:

Die Dreiecksgeschichte mit einem Zauberer, der verschwindet, sei klug und elegant, unterhaltsam und auf melancholische Weise schön erzählt. Ein Roman, der sich für die Stunden am Hotelpool genauso eignet wie für die Zeit in der heimischen Hängematte.

Außerdem diskutiert die Runde unter der Leitung von Carsten Otte über David Vanns „Momentum“, Iris Hanikas „Echos Kammern“ und Susanne Kerckhoffs „Berliner Briefe“ – wie immer auch kontrovers und mit der nötigen Leidenschaft für gute Literatur.

Diese Bücher werden diskutiert:

Platz 1 (102 Punkte) Susanne Kerckhoff: Berliner Briefe

Kerckhoff trat 1945 aus der SPD aus und 1948 in die SED ein. Sie wurde Feuilletonchefin der „Berliner Zeitung“, bis sie wegen eines Artikels in politischen Misskredit geriet. Ihr Briefroman ist die Selbstbefragung einer Zweifelnden.  mehr...

Platz 3 (51 Punkte) Iris Hanika: Echos Kammern

Eine Schriftstellerin läuft durch New York und möchte ein Buch über die Stadt schreiben. Die Welt ist unübersichtlich, ein riesiger Hallraum, in dem die Geräusche urbanen Lebens sich mit dem fernen Klang der antiken Mythen vermischen.  mehr...

Platz 5 (33 Punkte) Graham Swift: Da sind wir

Jack ist ein Entertainer und Womanizer, der im englischen Seebad Brighton in den 1950er-Jahren zusammen mit „Pablo und Eve“, einem Zauberkünstler und seiner attraktiven Assistentin, auf der Bühne steht. Eine elegante und melancholische Dreiecksgeschichte.  mehr...

Platz 7 (27 Punkte) David Vann: Momentum

David Vanns gesamtes Werk kreist um den Suizid seines Vaters. In seinem neuen Roman dreht er die Perspektive und imaginiert die letzten Tage Jim Vanns, die zu einem trostlosen Stationendrama durch Kalifornien geraten.  mehr...

SWR Bestenliste Dezember

Die SWR Bestenliste empfiehlt seit über 40 Jahren verlässlich monatlich zehn lesenswerte Bücher, unabhängig von Bestsellerlisten. Nicht die Bücher, die am häufigsten verkauft werden, bestimmen die Liste, sondern eine Jury, bestehend aus 30 namhaften LiteraturkritikerInnen, wählt die Bücher aus, denen sie möglichst viele LeserInnen wünscht.  mehr...

STAND
MODERATOR/IN
REDAKTEUR/IN