Bitte warten...

Platz 2 (54 Punkte) Peggy Mädler: Wohin wir gehen

Peggy Mädler, 1976 in Dresden geboren, gelingt in ihren Romanen das Kunststück, deutsche Geschichte des 20. Jahrhunderts in den Blick zu nehmen, ohne dabei ausufernd, prätentiös oder anmaßend zu werden. Schon in ihrem Debüt „Legende vom Glück des Menschen“ erzählte sie anhand eines Fotoalbums eine Familiengeschichte durch drei Epochen – Nationalsozialismus, DDR-Sozialismus und Nachwende-Kapitalismus – und das ausgesprochen souverän und klischeefrei.

Und auch ihr neuer Roman überzeugt zunächst durch seinen Tonfall, der ein Gespür für die Zwischentöne entwickelt. Mädler erzählt die Geschichte zweier Freundinnenpaare in zwei unterschiedlichen historischen Konstellationen: Almut und Rosa werden nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs aus Böhmen vertrieben. Almuts Eltern sind gestorben; Rosas Mutter nimmt sich des Mädchens an. Sie landen in Brandenburg, wo sie den mit großen Hoffnungen belegten Aufbruch der DDR erleben. 50 Jahre später ist es Kristine, die beste Freundin von Almuts Tochter Elli, die sich um Almut kümmert, weil Elli eine Anstellung in der Schweiz findet.

„Wohin wir gehen“ ist ein Roman, der unaufdringlich universell gültige Themen in den Blick nimmt: Die Frage, ob eine Biografie einen Neuanfang haben kann. Die Versuche, in den ideologischen Wirren so etwas wie Lebensglück zu finden. Vier gekonnt gezeichnete Frauenfiguren, um die herum die Autorin geschickt ein Netz aus historischer Bedeutung knüpft.

Peggy Mädler: Wohin wir gehen

Peggy Mädler

Wohin wir gehen. Roman

Verlag:
Galiani Berlin
Länge:
224 Seiten
Preis:
€ 20
Bestellnummer:
ISBN: 978-3-86971-186-7

Zur Autorin:

Peggy Mädler, 1976 in Dresden geboren, hat in Berlin Theater-, Erziehungs- und Kulturwissenschaft studiert und 2008 in den Kulturwissenschaften auch promoviert. Sie arbeitet als freie Dramaturgin und Autorin und ist Mitbegründerin der Künstlerformation Labor für kontrafaktisches Denken. Von 2007 bis 2009 gehörte sie dem Gründungsvorstand des LAFT Berlin an, und sie wirkte beim Theaterkollektiv She She Pop mit. 2011 erschien ihr erster Roman: »Legende vom Glück des Menschen« (Galiani Berlin).

Weitere Themen in SWR2