Bitte warten...

Platz 3 (-) 49 Punkte Juliana Kálnay: Eine kurze Chronik des allmählichen Verschwindens

Das erstaunliche Debüt einer 29-jährigen Hamburgerin: heiter, mutwillig, phantastisch. Diese Chronik eines Mietshauses voll skurriler Bewohner führt von Anfang an über die Realität hinaus. Ein Nachbar verwandelt sich in einen Baum, ein Kind beißt sich durch Mauern, ein Mitbewohner nistet sich im Aufzug ein. Auch das Haus selbst steckt voller Geheimnisse: Es poltert, es birgt unentdeckte Räume, es verschluckt seine Mieter. Kurzweil, surreal.

JULIANA KÁLNAY: Eine kurze Chronik des allmählichen Verschwindens

Juliana Kálnay

Eine kurze Chronik des allmählichen Verschwindens

Verlag:
Wagenbach
Länge:
192 Seiten
Preis:
20,00 Euro
Bestellnummer:
ISBN: 978-3-8031-3284-0

Lesung aus dem Buch und Diskussion



Zur Autorin / Zum Autor:

Juliana Kálnay, geboren 1988 in Hamburg, wuchs zunächst in Köln und dann in Málaga auf. Sie veröffentlichte in deutsch- und spanischsprachigen Anthologien und Zeitschriften und erhielt das Arbeitsstipendium Literatur der Kulturstiftung des Landes Schleswig-Holstein 2016. Sie lebt und schreibt in Kiel. »Eine kurze Chronik des allmählichen Verschwindens« ist ihr erster Roman.

Weitere Themen in SWR2