Bitte warten...

Platz 2 (30 Punkte) Dany Lafferière: Die Kunst, einen Schwarzen zu lieben ohne zu ermüden

Ein Roman über das Zusammenwachsen von Kulturen: Im Montreal der 1980er-Jahre leben zwei schwarze Migranten. Was macht die beiden so attraktiv für die Studentinnen von nebenan? Dany Lafferières Roman ist schon dreißig Jahre alt, machte ihn berühmt und scheint gerade jetzt wieder hochaktuell.

Dany Lafferière: Die Kunst, einen Schwarzen zu lieben ohne zu ermüden

Dany Lafferière

Die Kunst, einen Schwarzen zu lieben ohne zu ermüden. Roman. Übersetzt aus dem Französischen von Beate Thill

Verlag:
Das Wunderhorn
Länge:
140 Seiten
Preis:
€ 19,80
Bestellnummer:
ISBN: 978-3-88423-569-0

Zum Autor:

Dany Laferrière, geboren 1953 in Port-au-Prince, Haiti, arbeitete zunächst als Journalist, bis er sich unter dem Druck des politisch repressiven Klimas 1976 gezwungen sah, nach Montréal ins Exil zu gehen. 1985 veröffentlichte er seinen ersten Roman unter dem provokativen Titel Comment faire l‘amour avec un nègre sans se fatigue, der mit dem Prix Carbet de la Caraïbe und dem Buchpreis des französischen Auslandsrundfunks ausgezeichnet wurde. Für seinen Roman L’énigme du retour (Dt.: Das Rätsel der Rückkehr) erhielt er 2009 den prestigeträchtigen Prix Médicis. Der Autor lebt in Montréal und Miami. Seit 2014 ist er Mitglied der Académie française. 2014 bekam er gemeinsam mit seiner Übersetzerin Beate Thill den renommierten, vom Haus der Kulturen der Welt in Berlin vergebenen, Internationalen Literaturpreis.

Weitere Themen in SWR2