Cover des Buches Katerina Poladjan: Zukunftsmusik (Foto: Pressestelle, S. Fischer Verlag GmbH)

Platz 1 (89 Punkte)

Katerina Poladjan: Zukunftsmusik

STAND

Audio herunterladen (17,7 MB | MP3)

Die Zukunftsmusik, die Katerina Poladjans neuem Roman ihren Titel gegeben hat, ist zu Beginn ein Trauermarsch. Das Buch spielt an einem einzigen Tag, am 11. März 1985. Es ist der Tag nach dem Tod des sowjetischen Staatsoberhaupts Konstantin Tschernenko, der nach nur dreizehnmonatiger Amtszeit starb. Und es ist, das wird nur in einem Nebensatz, eingeleitet mit einem „übrigens“, erwähnt, ohne dass der Name fällt, der Tag, an dem Michail Gorbatschow zum Generalsekretär des ZK der KPdSU gewählt wurde. Es ist der Tag, an dem der Zusammenbruch der Sowjetunion seinen Anfang nimmt.

In einer Kommunalka, einer staatlichen Gemeinschaftswohnung in einer nicht näher bestimmten Stadt weit östlich von Moskau, leben vier Generationen von Frauen einer Familie gemeinsam mit anderen zum Teil äußerst merkwürdigen Mietern zusammen. Katerina Poladjan schöpft das absurde Potential dieser Konstruktion voll aus, inszeniert die Klischees der russischen Seele, nimmt sie aber auch ernst und steht dabei mit beiden Beinen auf den Traditionen der russischen Literaturgeschichte.

Ein Imperium bröckelt. Museen sind ebenso nutzlos geworden wie Forschungseinrichtungen. Es bedarf keiner zwanghaften Gegenwartsbezüge, um zu erkennen, dass in diesem Fall alles mit allem zu tun hat und Europa die Konsequenzen dieses schleichend einsetzenden Zerfallsprozesses spätestens seit Februar 2022 vor Augen geführt bekommt.

SWR2 lesenswert Kritik Katerina Poladjan: Zukunftsmusik

Ein Zeitenbruch, von dem noch niemand etwas ahnt: In ihrem neuen Roman "Zukunftsmusik" erzählt Katerina Poladjan auf wunderbare Weise von den Bewohnerinnen und Bewohnern einer sowjetischen Kommunalka - und von einem Tag Mitte der 1980er Jahre, an dem sich alles ändern wird.

S. Fischer Verlag, 187 Seiten, 22 Euro
ISBN: 978-3-10-397102-6  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

SWR2 Feature am Sonntag Zwischen Aragaz und Ararat

Ein Tonband, ein paar Fotos und einen Namen. Mehr hat die Schriftstellerin Katerina Poladjan nicht, als sie nach Armenien reist, auf der Suche nach der Geschichte ihrer Familie.  mehr...

SWR2 Feature am Sonntag SWR2

Buch der Woche Katerina Poladjan: Hier sind Löwen

Eine Reise in den Kaukasus versetzt Helen in verschiedene historische Zeiten – und lässt sie der Frage nach der eigenen Identität auf die Spur kommen.  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

Literatur SWR Bestenliste Juli/August

Die SWR Bestenliste empfiehlt seit über 40 Jahren verlässlich monatlich zehn lesenswerte Bücher, unabhängig von Bestsellerlisten. Nicht die Bücher, die am häufigsten verkauft werden, bestimmen die Liste, sondern eine Jury, bestehend aus 30 namhaften LiteraturkritikerInnen, wählt die Bücher aus, denen sie möglichst viele LeserInnen wünscht.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR