Platz 8 (27 Punkte)

Edgar Selge: Hast du uns endlich gefunden

STAND

Allein der Auftakt dieses Romans ist ein Genuss: In das Wohnzimmer des Vaters des Ich-Erzählers Edgar marschieren 80 Strafgefangene ein – um einem Hauskonzert beizuwohnen. Die Häftlinge bestaunen die Möbel, die hier an die Wände gerückt wurden, um Platz für die Stühle zu schaffen: Sie wurden allesamt in der Gefängnistischlerei hergestellt. Das ist kein Wunder, denn Edgars Vater ist der Leiter der Haftanstalt. Das Einzige, so sagt ein Gefangener lachend, was hier aus Holz und nicht durch seine Hände gegangen sei, sei der Konzertflügel.

Der Schauspieler Edgar Selge ist 73 Jahre alt. Nun hat er seinen ersten Roman geschrieben, der beileibe nicht der oft zurecht befürchtete Schnellschuss ist, der auf den Promistatus seines Verfassers baut. „Hast du uns endlich gefunden“ ist der Roman eines Aufwachsens in der ostwestfälischen Provinz in den späten 1950er- und frühen 1960er-Jahren. Mit Ausnahme der Mutter ist die gesamte Familie musikalisch begabt.

Der Vater erklärt dem Sohn die Welt mit Kleist und Goethe. Das aber hindert ihn nicht daran, zu körperlicher Gewalt zu greifen, wenn Edgar aus der Norm fällt, wenn er lügt oder heimlich ins Kino geht. Kultur schützt nicht vor Grausamkeit. Zugleich ist der Hintergrund der Elterngeneration, ihre Prägung durch Krieg und Nationalsozialismus, stets präsent. Ein altersreifes Buch.

Gespräch Edgar Selge – Hast Du uns endlich gefunden?

Der große deutsche Schauspieler Edgar Selge überzeugt mit einem großen autobiographischen Romandebüt: Erzählt wird die Geschichte einer Kindheit um 1960, geprägt von väterlicher Gewalt und Hauskonzerten. Ein tief berührendes Buch, dessen Leitmotive die Musik und der Tod sind.
Anja Höfer im Gespräch mit Christoph Schröder.
Rowohlt Verlag, 304 Seiten, 24 Euro
ISBN: 978-3-498-00122-3  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

lesenswert Quartett Edgar Selge: Hast du uns endlich gefunden

Im "lesenswert" Quartett stellt Ijoma Mangold das Buch des Schauspielers Edgar Selge vor. Er ist über 70 Jahre alt, und es ist sein Debüt, das die Runde nur zur Lektüre empfehlen kann. Das Buch ist autobiografisch und enthält "eine der komischsten Szenen, die ich seit langem gelesen habe", meint Insa Wilke.  mehr...

Literatur SWR Bestenliste Februar

Die SWR Bestenliste empfiehlt seit über 40 Jahren verlässlich monatlich zehn lesenswerte Bücher, unabhängig von Bestsellerlisten. Nicht die Bücher, die am häufigsten verkauft werden, bestimmen die Liste, sondern eine Jury, bestehend aus 30 namhaften LiteraturkritikerInnen, wählt die Bücher aus, denen sie möglichst viele LeserInnen wünscht.  mehr...

STAND
AUTOR/IN