Platz 6 (44 Punkte)

Emine Sevgi Özdamar: Ein von Schatten begrenzter Raum

STAND

Audio herunterladen (13,2 MB | MP3)

Im August feierte die Schriftstellerin Emine Sevgi Özdamar ihren 75. Geburtstag. Nun hat die in der Türkei geborene und in Berlin lebende Autorin ihren ersten Roman seit siebzehn Jahren vorgelegt. Es ist die Lebensbilanz einer Intellektuellen. 1976 kam Özdamar nach Deutschland, weil sie nach dem Militärputsch in der Türkei keine Perspektive mehr sah. Ihre 1982 abgeschlossene Komödie „Schwarzauge in Deutschland“ war das erste Werk einer türkischstämmigen Autorin, das an einer großen deutschen Bühne uraufgeführt wurde.

Dem Prosaschreiben wandte Özdamar sich erst später zu: 1991 gewann sie mit einem Auszug aus ihrem ersten Roman „Das Leben ist eine Karawanserei, hat zwei Türen, aus einer kam ich rein, aus der anderen ging ich raus“ den Klagenfurter Ingeborg Bachmann-Preis. Die Ich-Erzählerin von „Ein von Schatten begrenzter Raum“ erlebt das libertäre Lebensgefühl der 1970er-Jahre in Paris, wird vom Theatermacher Benno Besson gefördert, arbeitet unter Claus Peymann in Bochum und wirft stets einen Blick nach Istanbul, wo die Eltern noch leben.

Die Frage nach der Wohnung ist eine geradezu metaphysische. Die Identitätserkundung besteht darin, dass die Erzählerin in der Sprache, in der Kunst, in den Dingen lebt. Özdamars Roman ist der Versuch, Kunst, politisches Denken und Sinnlichkeit noch einmal zu vereinen – bevor das Zeitalter der ideologischen Aufrüstung anbricht.

Literatur | Diskussion Emine Sevgi Özdamar: Ein von Schatten begrenzter Raum

Insa Wilke stellt im "lesenswert" Quartett den neuen Roman der türkischen Schriftstellerin und Schauspielerin Emine Sevgi Özdamar vor. Für Insa Wilke ist es ein wichtiges Buch in diesem Jahr. Es erzählt die Zeit einer türkischen Schauspielerin im Exil in Deutschland und trägt autobiografische Züge.  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik Emine Sevgi Özdamar: Ein von Schatten begrenzter Raum

Wohlverdiente Ehrung für Emine Sevgi Özdamar: Für ihre poetische Biografie "Ein von Schatten begrenzter Raum" erhielt die türkischstämmige Erzählerin unlängst den "Bayerischen Buchpreis".
1946 in der Türkei geboren, kam sie in den 1970er Jahren als Schauspielerin nach Deutschland. Sie arbeitete in Berlin, Paris und einige Jahre an Claus Peymanns Schauspielhaus in Bochum. In ihrer Autobiografie erzählt sie vom Theater, vom Schreiben und vom Reisen. Szenen eines übersprudelnden Lebens.

Suhrkamp Verlag, 762 Seiten, 28 Euro
ISBN 978-3-518-43008-8  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Literatur SWR Bestenliste Januar

Die SWR Bestenliste empfiehlt seit über 40 Jahren verlässlich monatlich zehn lesenswerte Bücher, unabhängig von Bestsellerlisten. Nicht die Bücher, die am häufigsten verkauft werden, bestimmen die Liste, sondern eine Jury, bestehend aus 30 namhaften LiteraturkritikerInnen, wählt die Bücher aus, denen sie möglichst viele LeserInnen wünscht.  mehr...

STAND
AUTOR/IN