STAND

Ein bewegtes Leben im 20. Jahrhundert: Clarice Lispector wurde 1920 in der Ukraine geboren. Kurze Zeit darauf emigrierten ihre Eltern, zunächst nach Deutschland, dann nach Brasilien. Lispector studierte Jura, arbeitete als Lehrerein und begann 1943 mit ihrem ersten Roman „Nahe dem wilden Herzen“, im Übrigen ein Zitat von James Joyce, der nach seinem Erscheinen große Aufmerksamkeit erregte.

Mit ihrem Mann, einem Diplomaten, absolvierte Lispector diverse Lebensstationen in Europa und in den USA, bevor sie 1959 nach Brasilien zurückkehrte. Als ihre literarischen Referenzgrößen gelten Kafka und Virginia Woolf. Der türkische Nobelpreisträger Orhan Pamuk bezeichnet Lispector als „eine der geheimnisvollsten Autorinnen des 20. Jahrhunderts.“ 1975, zwei Jahre vor ihrem Tod, nahm Lispector am „Ersten Weltkongress der Hexerei“ in Kolumbien Teil. Ihre Biografie ist umgeben von Mythen, an deren Entstehung die Autorin zum Teil selbst mitgewirkt hat.

Seit dem vergangenen Jahr hat sich der Penguin Verlag nun daran gemacht, Lispectors Prosa neu zu übersetzen und in Erinnerung zu rufen. Nach den viel gefeierten Erzählungen „Tagtraum und Trunkenheit einer jungen Frau“ liegen nun 44 weitere Prosaminiaturen neu oder zum Teil auch erstmals übersetzt vor. Sie zeugen erneut von einer Autorin, die auf keinerlei Koordinaten festzulegen ist und deren Protagonistinnen auf unheimlich sichere Weise auf dem schmalen Grat zwischen Realität, Wahn und surrealen Welterkennungsmustern entlanggeführt werden.

SWR Bestenliste Januar

Die SWR Bestenliste empfiehlt seit über 40 Jahren verlässlich monatlich zehn lesenswerte Bücher, unabhängig von Bestsellerlisten. Nicht die Bücher, die am häufigsten verkauft werden, bestimmen die Liste, sondern eine Jury, bestehend aus 30 namhaften LiteraturkritikerInnen, wählt die Bücher aus, denen sie möglichst viele LeserInnen wünscht.  mehr...

Buchkritik Clarice Lispector - Tagtraum und Trunkenheit einer jungen Frau

Sie gilt als größte Erzählerin Brasiliens: Clarice Lispector hat faszinierende weiblichen Hauptfiguren geschaffen; sie schreibt über komplexe Gefühle, die Zumutungen des modernen Lebens und die Schrecknisse des 20. Jahrhunderts. Jetzt lassen sich ihre packenden, wahrhaftigen Erzählungen wieder entdecken.
Rezension von Ulrich Rüdenauer.

Aus dem Portugiesischen von Luis Ruby
Penguin Verlag
ISBN 978-3-328-60094-7
416 Seiten
24 Euro  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

STAND
AUTOR/IN