Diskussion über vier Bücher SWR Bestenliste Januar

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
22:03 Uhr
Sender
SWR2

Aus der Bestenliste-Jury diskutieren die Literaturkritiker Wiebke Porombka, Hajo Steinert und Hubert Winkels mit Carsten Otte über Bücher von Lauren Groff, Ali Smith, Sarah Kirsch und Christa Wolf, sowie Maren Kames

Lauren Groff: Florida (Platz 9)

„Florida“, ausgezeichnet mit dem Story Prize 2018 und nominiert für den National Book Award, zeigt, wie unheimlich Paarbeziehungen sein können, obwohl sie fest im Alltag verankert sind. Nämlich dann, wenn eine Autorin wie in diesem Fall unheimliche Bilder und Sätze für die Asymmetrien der Geschlechterverhältnisse findet, ohne dabei erbauend oder gar belehrend zu wirken.

Ali Smith: Herbst (Platz 8)

„Herbst“ ist der erste Teil ihres vierbändigen Jahreszeiten-Zyklus, der die britische Gegenwart der Jahre 2015 und 2016 literarisch begleitet und mithin einen Zeitraum, in dem politische Entscheidungen das Projekt Europa ins Wanken gebracht haben.

Der Briefwechsel von Sarah Kirsch und Christa Wolf (Platz 5)

Zwei der bedeutendsten deutschsprachigen Schriftstellerinnen der Nachkriegszeit, verbunden in einem Briefwechsel über knapp 30 Jahre, ein Austausch zweier gleichgesinnter Autorinnen, der sich auf alle Lebensbereiche erstreckte. Eine Freundschaft, die allerdings sukzessive in den politischen und ideologischen Mühlen des DDR-Regimes zermahlen wurde.

Maren Kames: Luna Luna (Platz 3)

Schwarz auf Weiß ist in diesem ungewöhnlichen Buch nichts: Die Seiten von Maren Kames‘ nächtlichem Gesang sind schwarz, die Schrift ist weiß. Eine Entscheidung, die die Stimmung des Textes zugleich grundiert, aber auch spiegelt.

MODERATOR/IN
STAND