lesenswert Magazin

Außen vor – Neue Geschichten von der Seitenlinie

STAND
MODERATOR/IN
REDAKTEUR/IN

Redaktion und Moderation: Katharina Borchardt

Mit Büchern von Louise Glück, Stefan Zweig, Mieko Kawakami, Shichiro Fukazawa, Fernanda Melchor und Gustave Flaubert

Audio herunterladen (47,1 MB | MP3)

Das erste Nach-Nobelpreis-Buch von Louise Glück ist erschienen. In "Winterrezepte aus dem Kollektiv" erzählt die zurückgezogen lebende Lyrikerin vom Leben und vom Sterben.

Autorin Channah Trzebiner empfiehlt Stefan Zweigs "Schachnovelle" zur Re-Lektüre: die Geschichte eines ehemaligen Gestapo-Gefangenen, der in der Isolationshaft nur ein Buch über Schach hatte.

Erfolgsautorin Mieko Kawakami berichtet in "Heaven" von Mobbing und sozialem Ausschluss an einer japanischen Mittelschule.

Anschließend erzählt Shichiro Fukazawa in den "Narayama-Liedern" von einer alten Japanerin, die sich zum Sterben auf einen Berg zurückzieht.

Fernanda Melchors "Paradais" ist eine Gated Community in Mexiko. Reiche Leute unter sich. Das Paradies auf Erden?

Den 200. Geburtstag Gustave Flauberts feiern wir mit einer Lesung. Schon als 15-Jähriger machte er der Gesellschaft in seinen Briefen leidenschaftlich den Prozess – enthalten in der neuen Ausgabe der "Memoiren eines Irren".

Louise Glück – Winterrezepte aus dem Kollektiv
Aus dem Englischen von Uta Gosmann
Luchterhand Verlag, 80 Seiten, 16 Euro
ISBN 978-3-630-87680-1
Gespräch mit Claudia Kramatschek

Stefan Zweig – Die Schachnovelle
Penguin Edition, 112 Seiten, 8 Euro
ISBN 978-3-328-10673-9
Lesetipp der Autorin Channah Trzebiner

Mieko Kawakami – Heaven
Aus dem Japanischen von Katja Busson
Dumont Verlag, 192 Seiten, 22 Euro
ISBN 978-3-8321-8374-5
Gespräch mit Isabella Arcucci

Shichiro Fukazawa – Die Narayama-Lieder
Aus dem Japanischen von Thomas Eggenberg
Unionsverlag, 128 Seiten, 20 Euro
ISBN 978-3-293-00574-7
Lesetipp von Katharina Borchardt

Fernanda Melchor – Paradais
Aus dem mexikanischen Spanisch von Angelica Ammar
Wagenbach Verlag, 140 Seiten, 18 Euro
ISBN 978-3-8031-3338-0
Rezension von Victoria Eglau

Brief des 15-jährigen Gustave Flaubert an seinen Freund Ernest Chevalier
Aus: Gustave Flaubert – Memoiren eines Irren
Aus dem Französischen von Elisabeth Edl
Hanser Verlag, 240 Seiten, 28 Euro
ISBN 978-3-446-26845-6
Lesung zu Flauberts 200. Geburtstag von Dominik Eisele

Musik:
Aki & Kuniko – Ha
Label: Acoustic Music Records

STAND
MODERATOR/IN
REDAKTEUR/IN