Buchkritik

Armin Nassehi - Unbehagen. Theorie der überforderten Gesellschaft

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (4,2 MB | MP3)

Sind wir zu dumm oder faul, die Klimakrise oder die Pandemie zu bewältigen? Nein, erklärt der Soziologe Armin Nassehi in "Unbehagen": Die Gesellschaft scheitert schlicht an ihrer eigenen Komplexität - ständig! Für jegliche gesellschaftliche Veränderung empfiehlt Nassehi daher kleine, praktizierbare, motivierende Veränderungen im Alltag.
Rezension von Pascal Fischer.

CH. Beck-Verlag, 384 Seiten, 26 Euro
ISBN 978-3-406-77453-9

STAND
AUTOR/IN