Angelika Klüssendorf Jahre später

Sie hat schon viel hinter sich, die Heldin von Angelika Klüssendorf, Jahrgang 1958, wie man aus den vorangegangenen Romanen Das Mädchen und April weiß: eine Kindheit in sozialer Verwahrlosung, einen konfliktreichen Einstieg ins Erwachsensein.

Nun, Jahre später, ist April Schriftstellerin. Ein reicher Chirurg entbrennt in einer Amour fou zu ihr. Sie heiraten mit Hochzeitssuite in Hollywood. Was er inszeniert, ist alles groß, pathetisch, pompös. Sie wundert sich, zuckt manchmal zusammen und genießt.

Es geht nicht gut. Die Unterschiede von Status, Ehrgeiz und Naturell sind zu groß. Wie sich die beiden auseinander raufen, erzählt Angelika Klüssendorf, die 2014 den Preis der SWR-Bestenliste erhielt, mit sachlicher, doch bewegender Präzision.

Zur Autorin:

Angelika Klüssendorf, geboren 1958 in Ahrensburg, lebte von 1961 bis zu ihrer Übersiedlung 1985 in Leipzig; heute lebt sie in der Nähe von Berlin. Sie veröffentlichte u. a. die Erzählungen Sehnsüchte und Anfall von Glück, den Roman Alle leben so sowie die Erzählungsbände Aus allen Himmeln und Amateure.

STAND