STAND
INTERVIEW

Katharina Borchardt im Gespräch mit dem Kritiker Carsten Hueck

Audio herunterladen (6 MB | MP3)

„1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ – das wird dieses Jahr gefeiert. Denn ein Edikt des römischen Kaisers Konstantin aus dem Jahr 321 belegt, dass damals bereits Jüdinnen und Juden in Köln lebten. Trotz der schweren Pogrome zu Beginn des Ersten Kreuzzugs (1096), während der Pest (1349) und auch trotz des noch immer unfassbaren Holocaust im 20. Jahrhundert leben bis heute Jüdinnen und Juden in Deutschland.

In den letzten Jahrzehnten nimmt ihre Zahl sogar stark zu: durch den Zuzug osteuropäischer Juden aus der ehemaligen Sowjetunion und auch weil Berlin bei Israelis besonders beliebt ist. Viele Autorinnen und Autoren sind darunter, und sie bereichern das literarische Leben in Deutschland.

Kritiker Carsten Hueck kennt die Details und freut sich auf den Roman von

Zeruya Shalev - Schicksal

Audio herunterladen (4,1 MB | MP3)

Außerdem empfiehlt Carsten Hueck:

Chaim Grade – Von Frauen und Rabbinern
Aus dem Jiddischen von Susanne Klingenstein
Die Andere Bibliothek, 360 Seiten, 44 Euro
ISBN: 9783847704317

Tomer Gardi - Sonst kriegen Sie Ihr Geld zurück
Aus dem Hebräischen von Anne Birkenhauer
Droschl, 160 Seiten, 20 Euro
ISBN: 9783990590263

Trotz Auschwitz Jüdisches Leben in Deutschland nach 1945

Die Befreiung von Auschwitz bedeutete Neubeginn und Wiederaufbau einer lebendigen jüdischen Gemeinschaft.  mehr...

STAND
INTERVIEW