STAND
AUTOR/IN

Andri Snaer Magnason ist einer der bekanntesten Autoren Islands. Sein jüngstes Buch „Wasser und Zeit“ ist ein Klimabuch das kein Klimabuch sein will. „Wasser und Zeit“ tanzt ganz bewusst um den heißen Brei herum.

Audio herunterladen (6,9 MB | MP3)

Ich habe mich mit Klimaforschern, Gletscher-Experten und Meeresbiologen unterhalten. Alle waren frustriert, weil ihre Ergebnisse die Öffentlichkeit nicht erreichten. Und sie sagten: Menschen verstehen nur Geschichten. Daten verstehen sie nicht.

Autor Andri Snær Magnason

Magnason verwebt Geschichten mit den Auswirkungen der Erderwärmung

Also schrieb Magnason Geschichten. Er verwob die eigene Familiengeschichte mit Forschungsergebnissen und den katastrophalen Auswirkungen der Erderwärmung. „Wasser und Zeit“ erzählt von Großmüttern, Alligatoren, schwarzen Löchern und dem Dalai Lama.

Andri Snær Magnason vor dem Ok Gletscher in Island (Foto: Pressestelle, Marten Hahn)
Autor Andri Snær Magnason Pressestelle Marten Hahn

An einer Stelle gibt Magnason einen Dialog mit seiner jüngsten Tocher Hulda wieder. Der Vater erinnert das zehnjährige Mädchen an seine noch lebenden 94-jährige Urgroßmutter und spannt dann den Bogen zu Huldas eigener, noch ungeborenen Ur-Enkelin.

Stell dir mal vor! 262 Jahre! Das ist die Zeitspanne, mit der du in Verbindung stehst. Du kennst Menschen aus dieser gesamten Zeitspanne. Deine Zeit ist die Zeit von jemandem, den du kennst, den du liebst und der dich prägt. Und deine Zeit ist auch die Zeit von jemandem, den du kennen und lieben wirst, die Zeit, die du gestalten wirst. Du kannst 262 Jahre mit bloßen Händen berühren.

aus: Wasser und Zeit von Andri Snær Magnason

Metaphern verdeutlichen den Klimawandel

Aber Magnason erzählt nicht nur persönliche Geschichten, die den Klimawandel emotional aufladen. Er entwirft auch effektive Metaphern. Er zeichnet Flüsse aus Öl und zündet sie an. Und er vergleicht uns Menschen mit dem Vulkan Eyjafjallajökull, der einst den Flugverkehr lahm legte, gegen uns aber verblasst.

Wir sind der Vulkan, aber wir sehen keine Flammen, wenn wir in den Spiegel schauen; alles ist perfekt designt, unsichtbar. Wenn die Autos auf unseren Hauptverkehrsstraßen ihr Feuer vorzeigen würden, wäre der Flächenbrand, den wir entfachen, um zur Arbeit zu kommen, offensichtlich.

aus: Wasser und Zeit von Andri Snær Magnason

Der Roman blickt hinter die glänzende Fassade unseres Wohlstands

Immer wieder versucht Magnason das Unsichtbare sichtbar zu machen. Zum Beispiel indem er die unzähligen Verbrennungsprozesse, die Feuer beschreibt, die unseren Lebensstil ermöglichen und gleichzeitig das Klima aufheizen.

Das Feuer ist unsichtbar und wird zu „nichts“, der Rauch verdampft einfach. Es wäre interessant, wie die Welt aussähe, wenn jeder die Ölfässer, die er verbraucht, lagern müsste. Unsere Auslandsreisen der letzten zehn Jahre mit der Familie beliefen sich auf hundert Ölfässer. Ich stapele sie im Geist vor meinem Haus und stelle mir die Berge von Fässern vor, wenn jeder hundert Fässer im Garten stehen hätte.

aus: Wasser und Zeit von Andri Snær Magnason

„Wasser und Zeit“ schaut hinter die glänzende Fassade unseres Wohlstands und spornt zum Handeln an. Wer „Wasser und Zeit“ liest, kann kein Elektrogerät mehr einschalten, ohne die Feuerwalze zu sehen, die unseren Planeten verschlingt.

SWR2 | Podcast Klima

Die neuesten Sendungen aus SWR2 Wissen, SWR2 Impuls, SWR2 Forum und SWR Aktuell Klimazentrale zum Thema Klima und Klimawandel.  mehr...

SWR2 Wissen: Aula Klimawandel - Noch ist eine Wende möglich

Von Mojib Latif  mehr...

SWR2 Wissen: Aula SWR2

Gesundheit Wie der Klimawandel krank macht

Ältere und Säuglinge sterben durch die Hitze. Allergiker leiden unter dem verlängerten Pollenflug. Neue Infektionskrankheiten werden zu Plagen. Menschen hungern wegen der Dürren.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

STAND
AUTOR/IN