SWR2 lesenswert Kritik

Andreas Malm: Wie man eine Pipeline in die Luft jagt. Kämpfen lernen in einer Welt in Flammen

STAND

Audio herunterladen (4,3 MB | MP3)

Muss sich die Klimagerechtigkeitsbewegung radikalisieren, um erfolgreich zu sein? Der Aktivist und Humanökologe Andreas Malm meint in seiner neu erschienenen Streitschrift: Unbedingt! Dafür schlägt er einen Bogen von früheren Freiheitskämpfen zur aktuellen Klimabewegung und erklärt nebenbei, wie man einem SUV die Luft aus den Reifen lässt.

Aus dem Englischen von David Frühauf
Matthes & Seitz Verlag, 211 Seiten, 18 Euro
ISBN 978-3-75180-305-2

Der 1977 geborene Andreas Malm ist ein schwedischer Naturwissenschaftler, Autor und Klimaaktivist. Vergangenes Jahr veröffentlichte er - angesichts des Lockdowns - den Buchessay "Klima|x" und jetzt eine weitere Streitschrift: "Wie man eine Pipeline in die Luft jagt. Kämpfen lernen in einer Welt in Flammen". Maja Pfeifle stellt sie vor.

STAND
AUTOR/IN