Lesung

Aharon Appelfeld: Alles was ich liebte (5/7)

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (61,5 MB | MP3)

Czernowitz, am Vorabend des Zweiten Weltkriegs. Die Eltern des neunjährigen Paul trennen sich und er zieht mit der Mutter in ein Provinzstädtchen. Als seine Mutter erneut heiratet, nimmt ihn der Vater, ein einst gefeierter expressionistischer Maler, der dem Alkohol verfallen ist, mit nach Bukarest. Dort will er einen neuen Anfang machen. Doch das Vorhaben misslingt.

„Alles was ich liebte“ ist ein melancholischer Abgesang auf eine untergegangene Welt. Der 1932 in Czernowitz geborene Appelfeld lässt hier noch einmal seine Kindheit in der Bukovina, dem Grenzland zwischen Mittel-, Südost- und Osteuropa, auferstehen.

alle Folgen Aharon Appelfeld: Alles was ich liebte

Czernowitz, am Vorabend des Zweiten Weltkriegs. Die Eltern des neunjährigen Paul trennen sich und er zieht mit der Mutter in ein Provinzstädtchen. Als seine Mutter erneut heiratet, nimmt ihn der Vater, ein einst gefeierter expressionistischer Maler, der dem Alkohol verfallen ist, mit nach Bukarest. Dort will er einen neuen Anfang machen. Doch das Vorhaben misslingt. „Alles was ich liebte“ ist ein melancholischer Abgesang auf eine untergegangene Welt. Der 1932 in Czernowitz geborene Appelfeld lässt hier noch einmal seine Kindheit in der Bukovina, dem Grenzland zwischen Mittel-, Südost- und Osteuropa, auferstehen.  mehr...

Hörbücher Klassiker der Moderne

Der SWR öffnet sein Literaturarchiv und stellt ab 7. April 2022 jeden Donnerstag einen modernen Klassiker der Literatur für zwölf Monate online. Sieben Werke sind es insgesamt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN